Video: Priester beleidigt eine alleinerziehende Mutter

8. Juli 2014 – Ein Video bringt einen katholischen Priester nun in starke Bedrängnis, nachdem ihm die Taufe des Kindes einer 17-Jährigen offensichtlich entgleitete und in eine Beschimpfung und Beleidigung der Mutter ausartete.

Hat dieser Priester denn wirklich geglaubt, dass sein eigenes Handeln unentdeckt bleibt oder beschimpfte er die Mutter sogar aus Überzeugung? Jedenfalls das was sich „Father“ Romeo Ubach in Mandaue City (Cebu) leistete, war die traurige Beschämung einer alleinerziehenden Mutter während der öffentlichen Taufe ihres Babys.

Das Video hält die Schmachrede fest und hat inzwischen eine Welle der Empörung ausgelöst. Hier die unglaubliche Rede des Priesters der ‚Sacred Heart‘ Kapelle des ‚Eversely Child Sanitariums‘:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=I46ANCrkz3c[/youtube]

Der katholische Priester richtete seine Rede im Visayas Dialekt an die 17-jährige Mutter. Hier die nicht wörtliche Übersetzung der Kernaussagen von Fr. Ubach, der nun selbst öffentlich am Pranger steht:

„Du warst damit einverstanden, mit einem Mann zu schlafen, der nicht Dein Ehemann ist. Ist das, was Du getan hast das, was die Kirche Dich gelehrt hat? Das Kind trifft keine Schuld, jedoch Frauen und Männer, die außerhalb der Ehe zusammen schlafen und somit in Sünde leben! Die Schande wird das Kind irgendwann überlebt haben.

In anderen Worten, Du hättest Dich besser nicht der Sünde hingegeben, dann hättest Du jetzt auch kein Kind bekommen. Ja, das Kind ist ein Segen, aber es wurde in Sünde empfangen. Das war nicht durchdacht oder bist Du etwa verheiratet?

Kannst Du als Christ wirklich stolz auf Dein Kind sein, ganz ohne Ehemann? Du solltest Dich schämen und Dich selbst verstecken. Wir sollten diese Kirche aus Scham schließen, da Du das Kind taufen willst ganz ohne Ehemann und mit einem Mann geschlafen hast, der nicht Dein Ehemann ist. Hast Du mich verstanden? Schämst Du Dich gar nicht? Das ist eine große Schande. Was ist Dein Plan, willst Du nicht heiraten?

Dieses Kind ist voller Gnade, weil es getauft wurde. Du selbst bist auch getauft aber hast Dein Taufgelübde gebrochen. Du solltest dem Kind helfen, die Anforderung der Kirche zu erfüllen. Aber weil Du gesündigt hast, werden andere bei der Erziehung Deines Kindes helfen müssen, damit es nicht in das selbe Fahrwasser wie Du gerät und Gottes Gebote missachtet.

Deshalb ist diese Taufe nicht richtig und wir sollten sie an dieser Stelle abbrechen …“

Gut, dass die katholische Kirche heute zumindest auf „Hexenverbrennungen“ verzichtet … auch wenn sich die Ansichten von Papst Franziskus offensichtlich noch nicht bis in die letzten Winkel herum gesprochen haben.


Quelle u.a.: http://www.interaksyon.com/article/90706/hide-your-sinful-self–video-and-translated-transcript-of-mandaue-priest-shaming-a-single-mom