BI stellt auf bargeldlose Bezahlung um

7. Juli 2014 – Zur angeblichen Verbesserung ihres Kundendienstes für Ausländer, die offizielle Geschäfte mit den Ämtern des ‚Bureau of Immigration‘ tätigen, sollen künftig verschiedene Gebühren und Beiträge bargeldlos mit Kreditkarte oder Prepaid-Karte bezahlt werden können.

Wie Immigration Commissioner Siegfred Mison berichtete, wurde der „bargeldlose Zahlungsverkehr“ durch die Unterzeichnung eines Memorandums zwischen der Einwanderungsbehörde und der ‚Land Bank of the Philippines‘ (LBP) ermöglicht, die die erforderlichen Point-of-Sale Terminals in den BI-Aussenstellen einrichten wird.

Die POS-Terminals akzeptieren ATM- (Geldkarten) und Kreditkarten von Instituten, die dem ‚BancNet Network‘ oder anderen kompatiblen Systemen wie Megalink und Expressnet angeschlossen sind. Laut BI wurde das Memorandum mit der LBP bereits im Juni unterzeichnet.

DKB-Partnerprogramm

Die POS-Terminals sollen zunächst in den BI-Aussenstellen Magallanes Drive, Intramuros, Manila und Cebu innerhalb der nächsten zwei Wochen eröffnet werden.

Von dem bargeldlosen Zahlungsverkehr der verschiedenen Gebühren und Beiträge, verspricht sich die Behörde einen weiteren Schritt bei der Bekämpfung der Bürokratie und Korruption.

Mison meinte sogar: „Wir haben beschlossen, die Vorteile der Technik zu nutzen und beseitigen damit die uralte Praxis der Schmiergeldzahlungen, ein für alle Mal!“

Außerdem soll die bargeldlose Bezahlung die Abwicklung der Transaktionen von Ausländern bei z.B. der Jahresmeldung, der Visa-Verlängerungen und weiteren Diensten vor Ort, beschleunigen.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/nation/item/983-bi-to-implement-cashless-transactions