Jinggoy Estrada geht „freiwillig“ ins Gefängnis

24. Juni 2014 – Im Gegensatz zu Senator Ramon ‚Bong‘ Revilla Jr., jammerte sein neuer Zellengenosse Senator Jose ‚Jinggoy‘ Estrada nicht über seine Arrestzelle und schien sich heimisch in seiner neuen Umgebung zu fühlen.

„Estrada hatte überhaupt keine Klagen. Die Zelle war in Ordnung und er verträgt die Hitze darin.“ berichtete sein Anwalt, Alexis Abastillas-Suarez, den Reportern in Camp Crame. Als Revilla seine Gefängniszelle das erste Mal betrat, klagte er sofort über starke Migräne durch die Hitze in der Haftanstalt, die er nun mit Estrada teilt.

Dies ist bereits das zweite Mal, dass Estrada hinter Gitter gebracht wurde. Er war von 2001 bis 2003 schon einmal wegen Staatsplünderung in Haft, wurde aber später freigesprochen. Diesmal wird ihm die Unterschlagung von 183,79 Millionen Pesos seines PDAF-Fonds (Pork) zwischen der Jahre 2004 und 2010 vorgeworfen.

DKB-Partnerprogramm

Wie vom Sandiganbayan (Korruptionsgericht) angeordnet, wurden beide Senatoren in Camp Crame untergebracht. Zwei der vier Zellen des „Hochsicherheits-Bungalows“, werden nun von den beiden Abgeordneten belegt.

Im Gegensatz zu Revilla, wurde Estradas Polizeifoto allerdings nicht von der PNP-Pressestelle veröffentlicht. Suarez ist der Meinung, dass die Veröffentlichung der Verbrecherfotos, eine unzulässige Praxis der PNP sei.

„Wir waren wirklich schockiert, von der Veröffentlichung des Polizeifotos von Senator Revilla in den Medien.“, sagte er. Am vergangenen Freitag versendete die Polizei Bilder von Revilla an die Medien, einschließlich eines Bildes bei seiner erkennungsdienstlichen Erfassung.

Hingegen veröffentlichte bei Estrada die Polizei lediglich ein Bild, das ihn mit seinem Vater Joseph Estrada zeigt, der ihn gestern der ‚Criminal Investigation and Detection Group‘ (CIDG) übergibt.

Was die Gesundheit des Senators betrifft, erklärte Polizeichef Superintendent Reuben Theodore Sindac, den Gesundheitszustand Estradas als normal, sofern das ein Laie – nur mit der Angabe seines Blutdrucks von 110/70, seines Pulsschlags von 76 pro Minute und seiner Körpertemperatur von 36,3 Grad Celsius – überhaupt einschätzen kann.


Quellen u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/613740/unlike-bong-revilla-jinggoy-estrada-is-no-fusspot-lawyer
und http://www.gmanetwork.com/news/story/366902/news/specialreports/timeline-jinggoy-s-arrest-and-detention-for-plunder-case-in-pdaf-scam