Krankenhäuser bauen VIP-Zimmer in Vorbereitung auf inhaftierte „kranke“ Politiker

3. Apr. 2014 – Nachdem das Amt des Ombudsmanns nun Anklage wegen Korruption und Staatsplünderung gegen drei Senatoren erhob, die angeblich im ‚Pork Barrel‘-Betrug involviert sind, hat in Vorbereitung auf „krank werdende“ Politiker, der Ausbau der jeweiligen VIP-Behandlungszimmer der Top-Krankenhäuser in Manila begonnen.

Hintergrund: Die Senatoren Juan Ponce Enrile, Jinggoy Estrada und Ramon Revilla Jr. müssen jetzt mit einer Verhaftung rechnen, falls der Ombudsmann ihren Antrag auf eine Kautionsstellung im Zusammenhang mit dem ‚Pork Barrel‘-Betrug abweist.

„Wir sind so stolz darauf, den Ausbau unserer speziellen VIP-Zimmers mit modernster Ausstattung und Freizeiteinrichtungen für unsere ehrwürdigen Patienten bekannt zu geben.“, sagte Dr. Gregorio Balay, Leiter der speziellen VIP-Operation am ‚Cardinal Santos Medical Center‘ (CSMC). „Wir haben die Zimmer natürlich auch mit den neuesten medizinischen Geräten ausgestattet.“

DKB-Partnerprogramm

Die Ausstattung eines VIP-Zimmers im CSMC im Einzelnen:
• WiFi Internet-Zugang
• LCD-TV mit HD-Kanälen, incl. US-Fernsehen und Pay-Per-View Filme
• persönlicher Safe, der jederzeit eine Reisetasche mit 1 – 2 Mio Bargeld aufnimmt
• Weck-Dienst, eine Maid und 24-Stunden Zimmerservice
• Mini-Kühlschrank, iPod-Dockingstation (Stereo) und Wecker
• Podium um Reden zu üben
• Gefälligkeits-Frühstück für 2
• neueste Fitness-Geräte, um sexy zu bleiben

Kaum zu übertreffen, das ‚Cavite Medical Center‘ (CMC) hat auch mit dem Ausbau eines eigenen VIP-Raums begonnen, der voraussichtlich bis Mitte April abgeschlossen sein soll. „Unser VIP-Zimmer ist speziell auf die Bedürfnisse unserer Patienten ausgerichtet.“, sagte Dr. Pedro Capaldi, Sprecher des CMC, der in Kontakt mit einem Senator ist, der sich zur göttlichen Fürbitte, momentan in Israel befindet.

Capaldi fügte hinzu, dass neben den üblichen medizinischen Leistungen für den Politiker, ein Tennisplatz, 8-Gänge-Menüs, Tageszeitung, Badewanne, Spa und ein 24-Stunden Concierge reserviert sind. Der ehrenwerte Senator hatte noch weitere Wünsche, die er gerne nach seiner Rückkehr aus Jerusalem besprechen wollte.

„Er wollte einen Spiegel, um seine schauspielerischen Fähigkeiten zu verbessern.“, verriet Capaldi. „Er hat auch eine große Tube Menthol angefordert, um es unter die Augen zu reiben und gleichzeitig das Weinen zu üben.“

Im Gegensatz zu den zuvor genannten Krankenhäusern, benötigt das St. Lukes Medical Center keine neuen VIP-Zimmer, da ihr Angebot auf dem aktuellen Stand ist. Lediglich sehe man die Notwendigkeit, ein paar Details zu ergänzen, vor allem für Patienten, denen ohnehin nur ein paar Jahre bleiben auf ihrer Reise.

„Wir haben vor kurzem Tablet-Computer angeschafft, um unsere Patienten zu unterhalten.“, fügte er hinzu. „Bejeweled scheint der aktuelle Hit unter unseren 90-jährigen Patienten zu sein.“

(Anm.: Wer’s noch nicht bemerkt haben sollte, dies ist eine frei erfundene Satire. Alles reine Fiktion.)


Quelle u.a.: http://sowhatsnews.wordpress.com/2014/04/02/construction-starts-on-hospitals-vip-rooms-in-anticipation-for-senators-getting-sick/