Sommertaifun Domeng kommt bedrohlich auf die Philippinen zu

6. Apr. 2014 – Ein Tiefdruckgebiet hat sich zu einem tropischen Sturm entwickelt und könnte bereits heute Abend in das philippinische Territorium eindringen, mit Richtung Visayas/Mindanao, warnte der staatliche Wetterdienst gestern.

In ihrem Bericht meldete PAGASA, der Sturm mit dem internationalen Namen ‚Peipah‘, baute sich gestern noch 1.500 Kilometer östlich vor der Küste Mindanaos bei den ‚Caroline Islands‘ auf. Er erreicht derzeit Windgeschwindigkeiten von 65 km/h und Böen von bis zu 80 km/h.

DKB-Partnerprogramm

Nach seinem Eintritt in den philippinischen Bereich erhält der Sturm den lokalen Namen ‚Domeng‘. Der nationale Katastrophenschutz bereitet sich derzeit auf den Zyklon vor und warnt bereits die Behörden des Landes, insbesondere die in den von Taifun Yolanda zerstörten Gebieten.

Zuvor hatte die ‚Japan Meteorological Agency‘ (JMA) vorhergesagt, dass Domeng wahrscheinlich bis zum 8. April über der ‚South Philippine Sea‘ verbliebe und erst anschließend in Mindanao oder Eastern Visayas (Leyte/Samar) an Land gehen könnte.

Jedoch meldete JMA noch eine weitere Variante, nach der Domeng gerade rechtzeitig vorm „Landfall“ den Kurs ändern könnte und über dem Meer nach Norden zieht, was den Philippinen somit die notwendigen Vorbereitungen ersparen könnte.


Quellen u.a.: http://gulftoday.ae/portal/fadd90a2-00d6-40b6-b1d1-5c4f18f478d9.aspx
und http://manilastandardtoday.com/2014/04/06/-domeng-threatens-mindanao/