Wie tief stecken die Medien des Landes im Korruptionssumpf?

20. März 2014 – Das Justizministerium (DOJ) will gegen Medien-Vertreter ermitteln, die angeblich Bestechungsgelder aus dem ‚Priority Development Assistance Fund‘ (PDAF oder auch Pork genannt) von korrupten Politikern erhielten.

Justizministerin Leila de Lima will Vorwürfe gegen drei prominente Medien-Persönlichkeiten untersuchen lassen, die angeblich Bestechungsgelder erhielten, die jedoch als Werbungskosten getarnt waren.

„Wir werden zunächst die eidesstattliche Erklärung des Nabcor-Informanten bewerten. Diese wird uns nächste Woche vorliegen.“, sagte sie gegenüber Reportern.

Die Medien-Persönlichkeiten erhielten angeblich Schecks von einem Bankkonto der ‚National Agribusiness Corporation‘ (Nabcor), die zum Landwirtschaftsministerium gehört.

In dem Zusammenhang wurden u.a. der Nachrichtensprecher Erwin Tulfo und Carmelo del Prado Magdurulang genannt. Die dritte Person wurde nicht identifiziert.

Tulfo, der die Behauptungen bestritt, erhielt angeblich 245.535 Pesos als Scheck von Nabcor am 10. März 2009. Magdurulang erhielt angeblich die selbe Summe, aufgeteilt in 3 separate Schecks am 27. April, 14. Mai und 6. Juli 2009.

Nabcor wurde angeblich zur Weiterleitung von mit Pork finanzierten Projekten genutzt, die von der Betrügerin Janet Lim Napoles und korrupten Politikern betrieben wurden.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/69199-doj-to-probe-media-men-over-pay-offs