Deutscher Grapscher: BI-Beamtinnen verweigern die Einreise

23. Feb. 2014 – Einem Mann mit deutschem Pass wurde wegen Frauen feindlichem Verhalten gegenüber zwei weiblichen Beamten der Einwanderungsbehörde am NAIA, die Einreise verweigert.

Ayyildiz K. (49), Manager eines Telekommunikations-Unternehmens aus Peking, wurde nach seiner Ankunft im Land schnellstens wieder abgeschoben, nachdem er angeblich die beiden Frauen an ihrem Hintern begrapschte.

Azimo Money Transfer

K., der gegen 18 Uhr am vergangenen Freitag mit Philippine Airlines Flug PR-359 aus Peking ankamen, war in Begleitung weiterer Deutschen. Er wollte anscheinend gerade die Toilette aufsuchen, als er die beiden Frauen von der Toilette kommend, entdeckte.

Die Immigration Beamtin, Keisha Camille Oliveros und eine weitere Beamtin, verließen gerade die Toilette, als K. angeblich die Hand von Oliveros Begleiterin ergriff. Nach Aussage Oliveros waren beide Frauen von dem Gegrapsche überrumpelt, da K. auch ihre Hand ergriff und sie am Gesäß befummelte.

Die beiden Beamtinnen meldeten den Vorfall sofort ihrem Vorgesetzten Virgilio Lazatin, der K. gleich verhaften und zum Verhör in die Ausländerbehörde beim NAIA 2 bringen ließ. K. war offenbar alkoholisiert.

Die BI verweigerte dem Deutschen wegen seines Gegrapsches die Einreise und schickte ihn mit dem nächsten verfügbaren Flug nach China zurück.

K. bestritt die gegen ihn erhobenen Vorwürfe und meinte, er sei ein regelmäßiger Besucher der Philippinen und prahlte damit, viele Freundinnen zu haben, sodass es keinen Grund für ihn gebe, sich verächtlich gegenüber Frauen zu verhalten …


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/67668-bi-deports-rude-german-national