Basyang: breite Warnungen vor einem „Darmwind“?

1. Feb. 2014 – Die Verwüstungen des Taifuns Yolanda müssen noch frisch in Erinnerung sein, anders kann man die maßlosen Übertreibungen einiger Behörden und „Berichterstatter“ zumindest nicht deuten, die sich derzeit intensivst mit dem Schlechtwettergebiet ‚Basyang‘ beschäftigen, obwohl dies gerademal ein schwacher tropischer Sturm ist.

Da wurden Sturmwarnungen für die ganzen Visayas ausgerufen, vor einem „Landfall“ gewarnt, der Schulunterricht für Samstag abgesagt (an dem die wegen Yolanda versäumten Unterrichtsstunden nachgeholt werden sollten), Hunderte Menschen evakuiert … und dies alles nur deshalb, da das Schlechtwettergebiet Basyang sich in ähnlicher Richtung bewegt wie der verheerende Taifun Yolanda im letzten November.

DKB-Partnerprogramm

Der „Taifun“ entpuppte sich dann gestern Abend um 23 Uhr in Cebu doch eher als ein laues Lüftchen, vor dem sich offensichtlich die übereifrigen Beamten so sehr fürchteten. Das Zentrum des Schlechtwettergebiets, das in unverantwortlicher Weise von einigen als „Taifun“ bezeichnet wurde, zog direkt über Cebu hinweg, für das sogar das staatliche Wetteramt Sturmsignal #2 ausrief.

Von einem ernsthaften Sturm war glücklicherweise nichts zu spüren, auch wenn der Wind etwas am Fenster rüttelte und Regen mit sich brachte. Bei jährlich 20 Zyklonen, ist das aber wohl eher ein Alltagsgeschehen. Auch kann es keine Begründung für diese Panikmache sein, dass im philippinischen Sprachgebrauch praktisch jeder „Darmwind“ als Bagyo (Cebuano: Sturm oder Taifun) bezeichnet wird.

Generell gesehen ist klar: lieber einmal zu viel gewarnt, als eine Katastrophe. Aber viele Bewohner winkten dann auch ob solchem Aktionismus gelangweilt ab und nehmen die Behörden gar nicht mehr ernst. Eine fatale Folge: denn wenn das nächste Mal vor einer ernsten Gefahr gewarnt wird, erinnern sich die Menschen an ihre übertreibenden Amtsträger und werden sich vermutlich weigern, die Gefahrenzone zu verlassen.

Katastrophenschutz auf philippinische Art und Weise …


Quelle u.a.: http://www.philstar.com/cebu-news/2014/02/01/1285424/cebu-braces-basyang