Ist MNLF-Commander Haber Malik tatsächlich tot?

4. Jan. 2014 – Ein führendes Mitglied von Nur Misuaris ‚Moro National Liberation Front‘ (MNLF), die 3 Wochen lang Zamboanga City belagerten und zerstörten, bestätigte nun den Tod des von Regierungstruppen gesuchten MNLF-Commanders Haber Malik.

Der Sprecher der MNLF, Absalom Cerveza offenbarte, dass Haber Malik (Misuaris „größter“ Kommandeur) seinen Schusswunden am Arm und Bein erlegen sein soll, die er in seinem Versteck in einem Waldgebiet bei Jolo (Sulu) vor drei Wochen erlitt. Er sagte, Malik habe eigentlich seine Verletzung überlebt, aber seine Wunden heilten nicht wegen seiner Diabetes-Erkrankung.

Azimo Money Transfer

Auf dem Höhepunkt der Auseinandersetzungen zwischen der MNLF und den Sicherheitskräften, war Malik angeblich bereits schon einmal getötet worden, aber damals dementierte Cerveza den Bericht und behauptete, dass Malik in der Lage gewesen sein soll, zu entkommen.

Nun meldete Cerveza, dass er weder das genaue Todesdatum von Malik kenne noch den Ort, wo er bestattet sein soll. „Ich weiß nur, dass er irgendwo im Dschungel von Jolo vor drei Wochen begraben wurde.“

Malik hatte zusammen mit seiner schwer bewaffneten Rebellengruppe in der Morgendämmerung des 9. Septembers 2013, Zamboanga City gestürmt und dabei Hunderte von unschuldigen Zivilisten als Schutzschild gegen die vorrückenden Regierungstruppen benutzt.

Mehr als zweihundert Menschen wurden dabei getötet, darunter zwanzig Regierungssoldaten und zwölf Zivilisten. Misuari wollte dabei die Unabhängigkeit für Mindanao ausrufen, nachdem die Regierung, die Umsetzung des endgültigen Friedensabkommens von 1976 außer Kraft setzte.


Quelle u.a.: http://manilastandardtoday.com/2014/01/03/nur-camp-confirms-haber-malik-s-death/