Mindanao: 9 Tote bei mehreren Zusammenstößen mit Rebellen

5. Jan. 2014 – Bei Zusammenstößen mit den ‚Bangsamoro Islamic Freedom Fighters‘ (BIFF) wurden 9 Rebellen getötet und zwei Soldaten verwundet, die auf diese Weise das neue Jahr in Mindanao „begrüßten“.

Die Zusammenstöße begannen am 31. Dezember in der Gegend zwischen Nord-Cotabato und Maguindanao, meldete ein Armee-Offizier. Demnach brachen die Kämpfe aus, als BIFF Rebellen einen Regierungssoldaten am Silvesterabend verwundeten.

Azimo Money Transfer

Die Armee sah sich daraufhin genötigt gegen 20 Uhr das Feuer zu erwidern. Die Rebellen sollen dann die Angriffe in anderen Gebieten der Provinz ebenfalls eskaliert haben.

Am Neujahrstag wurden zwei Moro-Rebellen getötet und ein weiterer Soldat in einem Feuergefecht zwischen der BIFF und den Regierungskräften verwundet.

Am 2. Januar sollen die Armee-Soldaten Artilleriegranaten gegen die Moro-Rebellen eingesetzt haben, wobei sieben Rebellen getötet wurden. Den Einsatz der Artillerie am dritten Tag, rechtfertigte die Armee mit der wachsenden Anzahl der Gegner.

Laut Armee soll gestern erneut ein 20-minütiger Feuerwechsel zwischen der BIFF und den Soldaten gegen 10:40 Uhr ausgebrochen sein, der zumindest auf der Regierungsseite jedoch keine Opfer gefordert haben soll.


Quelle u.a.: http://www.tempo.com.ph/2014/01/9-dead-in-new-year-encounters/