Korruption: Führungskräfte sehen deutliche Verschlechterung

17. Jan. 2014 – Malacañang nimmt die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zur Kenntnis, die zeigt, dass Geschäftsleute eine starke Zunahme der Korruption beobachteten, wertet diese jedoch nur als „Nebenprodukt“ ihrer Reformen.

„Es ist offensichtlich, dass eine Menge Korruption beobachtet wird, die allerdings die Regierungsmaßnahmen gegen die Korruption, hinsichtlich ihrer Wahrnehmung ausgleicht.“, sagte der PR-Mann der Regierung, Herminio Coloma in einem Pressegespräch.

Azimo Money Transfer

Er verwies auf die Unternehmensumfrage zur Korruption 2013 der ‚Social Weather Stations‘ (SWS), bei der 56 Prozent der Top-Führungskräfte des Landes „eine Menge“ Korruption im öffentlichen Dienst sahen, was eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr 2012 bedeutet, als diese bei 43 Prozent lag.

Die Umfrage wurde zwischen Juli und November 2013 unter 951 Unternehmen durchgeführt.

Coloma meinte, dass die gleiche Umfrage auch ergeben habe, dass 73 Prozent der Befragten glaubten, dass die Bemühungen der Regierung, die Korruption zu beseitigen, Wirkung zeigten. Allerdings wurde auch darauf hingewiesen, dass dieser Wert sich ebenfalls verschlechterte, da er im Vorjahr bei 78 Prozent lag.

Coloma prahlte indes jedoch mit den Ergebnissen der „Doing Business 2014“ Studie der ‚International Finance Corporation‘ und dem ‚Corruption Perceptions Index‘ von ‚Transparency International‘, die beide im Vergleich zu früheren Jahren, die Philippinen besser bewerteten.

Diese positiven Ergebnisse zeigten die Entschlossenheit der Regierung, die Korruption zu bekämpfen und die Zusage an die ‚UN Convention Against Corruption‘ (UNCAC) umzusetzen, meinte der für die PR der Regierung zuständige Mann.


Quelle u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/564795/palace-accepts-sws-survey-on-widespread-corruption