Polizei: die 8 Fischer wurden aus Rache ermordet

6. Jan. 2014 – Entgegen der gestern veröffentlichten Presseberichte der Polizei, wurden die geborgenen Leichen der acht ermordeten Fischer aus Zamboanga City, nun doch plötzlich alle nicht enthauptet gefunden. Allerdings seien die Leichen bereits in einem starken Verwesungsprozess vorgefunden worden, als man sie in ihrem Holzboot in der Nähe der Insel Sacol fand.

Laut der Polizei, wurden die Fischer von Piraten aus der Provinz Zamboanga Sibugay am 26. Dezember ermordet. Ein Fischer wird noch vermisst, der wahrscheinlich ebenfalls getötet und ins Meer geworfen wurde. Zwei weitere überlebten anscheinend das Gemetzel und wurden angeblich in ein Krankenhaus in Zamboanga City gebracht .

Azimo Money Transfer

Für den Mord an den Fischern hat bisher niemand die Verantwortung übernommen, aber die Polizei berichtete, dass der Anschlag vermutlich als Vergeltung für die Tötung eines Piraten durch Fischer angesehen wird, die im Dynamitfischen beteiligt seien.

Demnach berichtet die Polizei weiter, dass ein Pirat, der die Fischer erpresste, bei einer Explosion „versehentlich“ ums Leben kam und dieses der Auslöser der Fehde sei. Jedoch würden die Ermittlungen noch weiter laufen, um festzustellen, wer tatsächlich hinter dem Mord an den Fischern steckt.

Die Badjaos (zu denen die Fischer gehörten) werden eigentlich als ein friedlicher Stamm angesehen, der im Süden der Philippinen lebt und sich vor allem von der Fischerei und Weberei ernährt. Sie leben meist in Booten vor Zamboanga. Allerdings kam der Stamm wegen seiner Bettler, die u.a. verstärkt in Cebu auftauchten, kürzlich ebenfalls ins Gerede …

(Anm.: wie bei allen Berichten aus dieser Region, sind die Berichte und die Wahrheit nicht immer das gleiche …)


Quelle u.a.: http://www.mindanaoexaminer.com/news.php?news_id=20140105024907