BI: Täglich wird in Ermita mindestens ein Tourist ausgeraubt!

14. Jan. 2014 – Das ‚Bureau of Immigration‘ hat Gesetzeshüter aufgefordert, ausländische Besucher mit Respekt zu behandeln, nachdem Berichte auftauchten, wonach einige Polizisten aus Manila und Makati von Touristen aus dem Nahen Osten Geld erpressten.

Einwanderungskommissar Siegfred Mison hat am Montag seine Besorgnis über die Beschwerde der saudi-arabischen Botschaft bei Manilas Bürgermeister Joseph Estrada zum Ausdruck gebracht, wegen der Erpressungen durch Polizisten. Die Beschwerde wurde vom saudi-arabischen Botschafter Abdullah Al Hassan kürzlich an Estrada übergeben.

Basierend auf früheren Berichten, zitierte Estrada, dass die Polizisten anscheinend immer nach dem selben Muster vorgehen würden und „die Touristen in Schwierigkeiten oder in schlimme Umstände verwickelten.“

Azimo Money Transfer

„Wenn Filipinos in anderen Ländern respektiert werden wollen, dann müssen sie selbst ein Beispiel dafür sein, ausländische Touristen mit Respekt zu behandeln und auf die Ausländer in unseren Touristengebieten aufzupassen.“, sagte Mison in seiner Erklärung.

In einer Beschwerde werden Polizisten aus Malate (Manila) beschuldigt, zwei saudische Staatsbürger verhaftet zu haben, aufgrund „gefälschter Vorwürfe“. Die Gesetzeshüter verlangten anschließend Geld von den Ausländern, um die Anklagen fallen zu lassen und sie wieder auf freien Fuß zu setzen.

Mison äußerte seine Bestürzung darüber, dass täglich in den vergangenen Monaten mindestens ein Tourist in Ermita (Manila), trotz Anwesenheit der Touristenpolizei in der Gegend, ausgeraubt wurde.

Er sagte, er erhielt ebenfalls Informationen, wonach hochrangige Polizisten in Manila, Diebe beschützten, die sich auf Touristen spezialisiert hätten. Er forderte ausländische Touristen auf, die von „betrügerischen Cops“ betrogen wurden, eine offizielle Beschwerde beim ‚Bureau of Immigration‘ einzureichen.

(Anm.: auch wenn wir seit Monaten kaum von solchen Fällen berichten …, zeigt dieser Bericht doch deutlichst, dass die Straßenkriminalität eben zur Realität in den Philippinen gehört.)


Quelle u.a.: http://globalnation.inquirer.net/96539/bi-chief-alarmed-by-reports-of-cops-extorting-money-from-tourists