Yolanda: Zahl der Toten und Vermissten jetzt bei 7.788 (offiziell)

14. Dez. 2013 – Während Tausende Menschen aus den von Yolanda zerstörten Gebieten noch immer zu fliehen versuchen, steigt die Anzahl der Todesopfer in dem verarmten südostasiatischen Land mit seinen mehr als 96 Millionen Einwohnern stetig weiter.

Die Behörden sprechen nun von 6.009 Toten die der Taifun Yolanda (internationaler Name: Haiyan) in den zentralen Philippinen am 8. November hinterließ und von 1.779 Menschen die wohl auch weiterhin vermisst bleiben.

Dies bestätigte gestern die Katastrophenschutzbehörde der Regierung. Der Taifun ist damit die tödlichste Naturkatastrophe in den Philippinen, die jemals registriert wurde.

Der Sprecher des ‚National Disaster Risk Reduction and Management Councils‘, Major Reynaldo Balido berichtete, dass täglich mindestens 20 Leichen noch immer unter den Trümmern in der am schwersten betroffenen Stadt Tacloban gefunden werden.

Die Häuser von mehr als 16 Millionen Menschen wurden entweder beschädigt oder zerstört. Als Unterstützung sollen die Betroffenen, deren Hütte nur teilweise zerstört wurde, 5.000 Pesos von der Regierung erhalten. Die Behörden gehen davon aus, dass der Wiederaufbau mindestens drei Jahre dauern wird.


Quellen u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/545797/yolanda-deaths-breaks-6000-mark
und http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/63381-p2386m-released-for-yolanda-victims-housing