Vorsicht „Temperatursturz“!

31. Dez. 2013 – Das Wetteramt hat die Bevölkerung vor einem „Temperatursturz“ im Land gewarnt, der jährlich im Januar stattfindet. Immerhin fielen gestern früh die Temperaturen in Metro Manila auf 20,8 Grad Celsius und in Baguio City sogar auf 12,2 Grad Celsius.

In Baguio City wurden die kältesten Temperaturen am Montag um 2 Uhr früh verzeichnet und in Manila um 5 Uhr morgens.

Für die kommenden Wochen erwarten die Meteorologen in Manila um die 20 Grad Celsius und in Baguio City von 11 Grad Celsius. Der Temperaturrückgang wird durch den saisonalen Amihan (Nordost-Monsun) ausgelöst, der jedes Jahr zur Weihnachtszeit kommt.

Die historisch am niedrigsten gemessene Temperatur betrug im Jahr 1961 in Baguio City 6,3 Grad Celsius und in Metro Manila 15,1 Grad Celsius im Jahr 1987.

Die durch den Amihan gebrachten kühleren Temperaturen hängen davon ab, woher die Winde stammen. Kommen diese aus China, dann sind sie kühler als wenn sie von Japan kommen.

Doch egal woher sie stammen: Genießt die frischeren Temperaturen, denn danach wird es schon bald wieder heiß …


Quelle u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/555061/temperatures-to-drop-warns-pagasa