PAGASA: Schäden des Taifuns erschweren exakte Wettervorhersagen

11. Dez. 2013 – Die ‚Philippine Atmospheric, Geophysical and Astronomical Services Administration‘ (PAGASA) in den Visayas bestätigte, dass ihre Einrichtung in Medellin von Taifun Yolanda zerstört wurde.

Alfredo Quiblat von PAGASA berichtete, ihre Wetter Boje in Madridejos auf Bantayan Island, im Wert von 20 bis 30 Mio. Pesos, wurde ebenfalls beschädigt. Die Boje wird derzeit aber repariert. Neben der Wetter Boje wurden, laut der Behörde, in Guiuan (Samar) auch das Radar zerstört.

Quiblat gab zu verstehen, dass es ohne die Ausrüstung schwierig für PAGASA sei, genaue Wettervorhersagen zu treffen. Die Wetter Bojen verfügen über Instrumente, die Wetter- und Ozeandaten sammeln.

Quiblat sagte, das Radar in Guiuan, wo Taifun Yolanda seinen ersten Landfall machte, erlaubte es PAGASA eine perfekte Prognose über den Verlauf des Taifuns zu geben, wegen seiner idealen Lage mit direkter Ausrichtung auf das Auge des Taifuns.

Das Radar in Guian, einschließlich seiner Infrastruktur, wurde von der ‚Japan International Cooperation Agency‘ (JICA) gespendet und hatte einen Wert von rund 100 Millionen Pesos.

PAGASA bewertet derzeit noch die Schäden, die Yolanda an seinen Wetterstationen und Geräten verursacht hat, sagte aber bereits, dass die Stationen in Tacloban City und Coron (Palawan) schwer verwüstet wurden.


Quelle u.a.: http://www.philstar.com/cebu-news/2013/12/11/1266797/damaged-pagasa-equipment-can-affect-forecasts