Droht Pacquiao jetzt auch Unheil aus der USA?

12. Dez. 2013 – Die Steuerprobleme des Boxers Manny Pacquiao werden anscheinend immer verworrener. So berichtet die Entertainment-Website TMZ, dass Pacquiao selbst in der USA Steuerschulden in Höhe von 18,3 Millionen $ habe, die er dem ‚Internal Revenue Services‘ (IRS, amerik. Finanzbehörde) schulde.

Pacquiaos neue Probleme kamen gerade jetzt an die Öffentlichkeit, nachdem seine aktuellen Steuerschulden über 2,2 Milliarden Pesos, gegenüber dem ‚Bureau of Internal Revenue‘ (BIR, philipp. Finanzamt) von Kim Henares im letzten Monat enthüllt wurden.

TMZ erhielt offenbar die offiziellen Dokumente der IRS, die Pacquiaos Steuerschulden von 2006 bis 2010 belegten. Demnach verteilten sich diese über die Jahre wie folgt:

2006 – $ 1.160.324,30
2007 – $ 2.035.992,50
2008 – $ 2.862.437,11
2009 – $ 8.022.915,87
2010 – $ 4.231.999,01

DKB-Partnerprogramm

Pacquiao bestritt den Bericht als öffentliche Demontierung seiner Person. „Ich weiß nicht, warum es Menschen gibt, die versuchen mich zu vernichten. Das ist alles nicht wahr, ich schulde dem IRS keine 18 Mio. $ Steuern.“, erklärte Pacquiao in einem Interview.

Er meinte weiter, nur ein paar Tage zurück, behauptete ein Artikel, dass er Inhaber einer Green Card sei. „Ich soll damit diskreditiert werden. Ich bin kein Halter einer Green Card.“, sagte Pacquiao. (Anm.: was aber nicht die Frage beantwortet, ob er nicht zuvor eine Green Card besaß?)

Zum Problem der US-Steuern, meinte Pacquiao: „Wie kann es denn überhaupt sein? Top Rank Promotions führt automatisch die Steuern an das IRS ab, bevor ich bezahlt werde. In den USA werden die Steuern sofort von Ihrem Einkommen abgezogen.“ Der Boxer konnte jedoch nicht erklären, wer die Leute hinter seiner „Demontierung“ seien oder weshalb die das überhaupt täten.

„Schon bevor ich den Ring klettere, warten bereits die IRS Leute in meiner Garderobe. Also, wie sollte ich der Zahlung meiner Steuern entkommen?“, fragte Pacquiao. Er ergänzte, dass der Chef von ‚Top Rank‘, Bob Arum bereits geeignete Schritte in der USA unternommen hätte, um die Angelegenheit zu klären. „Ich bin zuversichtlich, dass dieses Problem geklärt wird.“, sagte Pacquiao.

Der Boxer meinte: „Da Gott und die Wahrheit auf meiner Seite sind, wer sollte mir da was anhaben? Das alles ist nur eine Prüfung meines Glaubens an Gott.“


Quelle u.a.: http://sports.inquirer.net/134785/pacquiao-owes-irs-18m-report