Pacquiao: „schlichte“ Geburtstagsfeier mit „nur“ 1.000 geladenen Gästen

18. Dez. 2013 – Im Gegensatz zu seinen bislang aufwendigen Geburtstagsfeiern, entschloss sich der ehemalige Box-Weltmeister Manny Pacquiao dazu, seinen 35. Geburtstags „schlicht“ zu feiern.

Denn dieses Mal würde es keine Boxvorführungen, Tombolapreise und Showbiz-Gäste geben. Pacquiao entschied sich nämlich für eine „bescheidene Lobpreis- und Anbetungsveranstaltung“.

Er berichtete den Reportern, dass er statt einer Geld verschlingenden aufwendigen Geburtstagsfeier, dieses Mal bereits das Geld den Opfern des Taifuns Yolanda gegeben habe.

So habe er, zwischen dem 30. November und dem 3. Dezember zusammen mit dem Bürgermeister von General Santos, Ronnel Rivera, die vom Taifun verwüsteten Gebiete besucht.

Pacquiao und Rivera sollen sogar in einem Zelt in Guiuan (Eastern Samar) übernachtet haben. Berichten zufolge, soll er insgesamt 10 LKW-Ladungen an Hilfsgütern mitgebracht haben, neben nicht näher bezifferten Geldspenden für obdachlose Katastrophenopfer.

Seine Geburtstagsfeier fand gestern Abend um 19 Uhr im KCC Convention Center statt. Trotz Pacquiaos neuer Bescheidenheit sollen über 1.000 Gäste zu seiner Feier eingeladen gewesen sein.

Jonathan Tayoto, der Leiter von Pacquiaos Unternehmungen erzählte den Reportern, dass die Feier voller „Lobpreisung und Anbetung“ sein würde. Er fügte hinzu, dass sie Pacquiao während der Feier einen Zeitraum reserviert hätten, für seine Predigt.

Wie ein Artikel am letzten Samstag berichtete, scheinen Pacquiaos Dementis hinsichtlich seiner Steuerschulden in der USA, nicht allzu viel wert zu sein, was neue Belege dokumentierten.

Wie weit allerdings Pacquiaos „Bescheidenheit“ mit seinen vermeintlichen Steuerschulden zu tun hat, entzieht sich unserer Kenntnis.


Quellen u.a.: http://sports.inquirer.net/135871/pacquiao-to-have-simple-birthday-celebration-with-1000-guests
http://www.rappler.com/sports/45901-pacquiao-money-woes