Belegen Pacquiaos Steuerbelege, eine Green Card der USA?

10. Dez. 2013 – Ist das der Grund dafür, weshalb Pacquiao seine Steuerbelege nicht vollständig vorzeigt? Denn wenn Manny Pacquiao eine „Green Card“ besitzt – die ihm einen festen US-Wohnsitz gewährt oder zu einem Einwanderer der USA macht – dann darf er kein philippinischer Kongressabgeordneter sein. Nun, der beste Weg, dies zu klären sollte sein, seine vollständige Steuerunterlagen aus der USA für die Jahre 2009 und 2012 zu präsentieren.

Ein Indiz das hierfür spricht, ist die Website, einer kalifornischen Anwaltskanzlei, die sich auf Einwanderungen spezialisierte: www.wilneroreilly.com. Das Unternehmen kündigte im März 2005 an, dass Manny Pacquiao sie als „Einwanderungsberater“ anheuerte. (Siehe diesen Link: http://www.wilneroreilly.com/Articles/Manny-Paquiao-Affirms-Getting-Wilner-and-O-Reilly-as-Immigration-Counsel.shtml)

Die Unternehmens-Website bezeichnete die Box-Legende Manny Pacquiao als eine der „erfolgreichen Einwanderungen“ in die Vereinigten Staaten. Wie die Eintragung auf der wilneroreilly.com Website belegt. Sie ist übrigens datiert mit 2009 – oder vier Jahre nach dem Pacquiao die Kanzlei als Einwanderungsberater anheuerte.

Ein US-Einwanderer oder auch Inhaber einer Green Card genannt, ist kein amerikanischer Staatsbürger. Vielmehr steht er kurz davor Amerikaner zu werden und hat das Privileg, in die USA ein- und ausreisen zu dürfen ohne eine Visum hierfür zu benötigen.

Auswandern - Den Kulturschock überwinden

„Wilner O’Reilly“ scheinen die Einwanderer-Kanzlei für philippinische Prominente zu sein. Sie haben es geschafft, eine Green Card zu erhalten für die Sängerin Lani Misalucha und die US-Staatsbürgerschaft für Allan Pineda sowie ‚Apl de Ap‘ von den Black Eyed Peas.

Aber die philippinische Wahlordnung verbietet ausdrücklich Inhabern einer Green Card für ein Amt zu kandidieren, wenn sie unwiderruflich ihre Green Card zurück gaben.

Demnach hat Pacquiaos US-Status hinsichtlich seiner Steuern, Auswirkungen auf seinen politischen Status. Pacquiao beharrt darauf bereits seine Steuern für die Jahre 2008 und 2009 in den USA bezahlt zu haben. Gemäß einem Steuerabkommen zwischen Washington und Manila, können die in den USA geleisteten Steuern, in Manila abgezogen werden.

Allerdings, wenn Manny Pacquiao eine Green Card im Jahr 2009 erhalten hat (was zumindest wilneroreilly.com behauptet), wäre er illegal im Jahr 2010 als Kongressabgeordneter gewählt worden und wäre auch bei seiner Wiederwahl in diesem Jahr disqualifiziert gewesen – es sei denn, er hätte zuvor auf seinen Einwanderungsstatus für die USA verzichtet …


Quelle u.a.: http://www.abs-cbnnews.com/blogs/opinions/12/09/13/pacquiao-evasive-about-his-taxes-because-he-doesn%E2%80%99t-want-reveal-he%E2%80%99s-us-gree