Erneut stärkeres Nachbeben in den Visayas

30. Dez. 2013 – Das Erdbeben der Stärke 4,3, das am Sonntagnachmittag Teile der Central Visayas erschütterte, war ein Nachbeben des starken Erdbebens, das die Provinzen Bohol und Cebu vor zwei Monaten traf.

Das ‚Philippine Institute of Volcanology and Seismology‘ (PHIVOLCS) meldete, dass dies das 4.465ste (!) Nachbeben war, das man nach dem Erdbeben der Stärke 7,2 am 15. Oktober aufzeichnete, das eine Energie freisetzte, die 32 Hiroshima-Bomben entspricht.

Von den 4.465 Nachbeben wurden 122 gefühlt. Es sei allerdings normal, für ein derartig starkes Erdbeben, dass die Nachbeben so lange anhielten.

Das Epizentrum des Nachbebens vom Sonntag, das sich um 16:21 Uhr ereignete, lag 59 Kilometer nordöstlich von Tagbilaran City und hatte eine Tiefe von 7 Kilometern.

Also, auch weiterhin zurücklehnen und entspannen. Die klirrenden Gläser gehören eben zum Leben auf dem Feuerring dazu …


Quelle u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/554285/bohol-quake-is-4465th-aftershock-from-october-tremor