PH träumt davon, ein wichtiger Autoexporteur zu werden

19. Dez. 2013 – Die Regierung erwartet, dass die Philippinen zu einem wichtigen Autoexporteur in den nächsten 10 Jahren expandieren werden, da die wachsende Nachfrage des Binnenmarktes weitere Hersteller anlocken sollte, Fahrzeuge im Land zu montieren.

„Ich kann die exakte Zahl nicht sagen, aber unser Ziel ist es nicht nur für den heimischen Markt zu produzieren, sondern zu einem wichtigen Automobil-Exporteur zu werden. Denn selbst ohne Wachstumspläne steigen die Umsätze der Branche weiter.“, sagte Handelsminister Gregory Domingo in einem Interview am Mittwoch.

Domingo meinte, die Beseitigung von Versorgungsengpässen, des Wirtschaftswachstums und der höheren Kaufkraft des Mittelstandes, würden jetzt mehr Autos verkauft werden. Das Ziel des lokalen Automobilmarktes, von 210.000 Fahrzeugen im Jahr 2013, sei realisierbar.

„Genau genommen ist unsere derzeitige Produktion unbedeutend, wenn man bedenkt, dass wir die zweitgrößte Bevölkerung in der Region haben … Das angestrebte Wachstumsziel sollte mehr als 100 Prozent sein. Aber dies erfordert ein politisches Umdenken.“, sagte Domingo.

Tatsächlich erreichte die lokale Automobilfertigung 75.000 Fahrzeuge im Jahr 2012, gegenüber etwa 65.000 im Jahr 2011. Diese Zahlen werden allerdings von Thailands 1,56 Millionen Autos, Indonesiens 838.000 und Malaysias 534.000 Autos in den Schatten gestellt. Selbst Vietnam, das neu im Automobilgeschäft ist, übertraf die philippinische Produktion mit ihren 100.000 Fahrzeugen.

Die Automobilindustrie erzielte im letzten Jahr einen Umsatz von 368 Milliarden Pesos und trug damit rund 12 Prozent zur gesamten Industrie und 3,8 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt bei. Sie beschäftigte rund 70.000 Mitarbeiter, wovon 30.000 in der Fahrzeugmontage und der Zulieferfirmen waren und 40.000 in der Teilefertigung.


Quelle u.a.: http://manilastandardtoday.com/2013/12/19/ph-to-rise-as-major-car-exporter/