Abu Sayyaf lässt nach 18-monatiger Entführung jordanischen Journalist frei

5. Dez. 2013 – Nach 18 Monaten in Gefangenschaft seiner Entführer, der Abu Sayyaf, wurde gestern in Patikul (Sulu), der jordanische Journalist Baker Atyani freigelassen. Dies bestätigte das Militär am Mittwoch.

Atyani, ein in Dubai ansässiger Reporter des arabischen ‚Al-Arabiya News Channels‘, wurde während einer Berichterstattung in Sulu am 12. Juni 2012 von der Abu Sayyaf entführt. Nach seiner gestrigen Freilassung wurde er sofort ins Krankenhaus gebracht. Atyani soll unter Bluthochdruck leiden. Das Militär konnte oder wollte keine Auskunft dazu erteilen, wie und warum Atyani jetzt von seinen Entführern frei kam.

Der Al Arabiya News Channel veröffentlichte auf seiner Website die Nachricht, dass gemeinsame Anstrengungen über 18 Monate hinweg, zur Freilassung des Al Arabiya Korrespondenten, Baker Atyani führten. Man berichtet dort auch, dass laut Informanten, ihn die Entführer im Amtssitz des örtlichen Gouverneurs übergaben. Die philippinischen Behörden würden seine Rückkehr nach Jordanien gewähren.

„Es wird später weitere Details über die Freilassung geben. Doch im Moment steht das überwältigende Gefühl der Freude und Erleichterung darüber im Vordergrund, dass unser Kollege Baker wieder bei seiner Familie und auch bei uns ist.“, sagte ein Reporter des Kanals.

Atyani ist der Leiter von Al-Arabiya News Network für Südostasien.


Quelle u.a.: http://globalnation.inquirer.net/93163/al-arabiya-says-reporter-seized-in-philippines-freed