Taifun: Bisher 5.154 Leichen, aber Regierung stoppt Zählung bei 4.011

21. Nov. 2013 – Die Zahl der Todesopfer von Super-Taifun Yolanda stieg auch am Mittwoch weiter, als in Leyte 116 Leichen in verschiedenen Bereichen geborgen wurden, wobei viele von ihnen vom Meer vor der ‚San Juanico Straight‘ angeschwemmt wurden.

Supt. Pabilto Cordeta, der Leiter des ‚Bureau of Fire Protection‘, das mit der Bergung der Leichen beauftragt ist sagte, die neuen 116 Leichen erhöhten die Anzahl der Opfer auf 5.154.

Laut Cordeta habe die Katastrophenschutz Behörde ein Problem beim Zählungsprozess der Toten, da deren „genehmigte“ offizielle Zählung bei 4.011 Toten stehen blieb.

Cordeta sagte, weitere Leichen würden bei Tacloban City und den Städten Palo und Tanauan vom Meer ans Ufer gespült werden.

Nachdem die Regierung die Schätzung von 10.000 Toten bestritt, hatte der Sprecher des Präsidenten Edwin Lacierda am Mittwoch wieder eine verspätete „Ausrede“ parat und sagte, die Schätzung der 2.000 bis 2.500 Toten durch Präsident Aquino in einem Interview, beruhe nur auf Gebieten, die von der Regierung bereits erreicht wurden …


Quelle u.a.: http://manilastandardtoday.com/2013/11/21/death-toll-hits-5-154-on-day-12/