Satire: Freddie Aguilar sucht Religion, die einen „Dreier“ erlaubt

25. Nov. 2013 – Am Freitag schloss Freddie Aguilar mit seiner 16-jährigen Freundin den Bund fürs Leben, nach muslimischem Ritual, vollzogen durch den Gouverneur von Maguindanao, Esmael ‚Toto‘ Mangundadatu. Aber Gerüchten zufolge ist der Folk-Sänger bereits auf der Suche nach einer neuen Religion, die es ihm erlauben würde, unter anderem „Gruppensex“ zu praktizieren.

„Philippinische Gesetze verbieten es Minderjährige zu ehelichen, aber das ‚Presidential Decree 1083‘ (oder auch muslimische Familiengesetz) erlaubt solch eine Verbindung, solange die Braut bereits ihre erste Menstruation hatte. Schließlich heiratete der Prophet Mohammed auch eine Teenagerin, als er bereits über 50 Jahre alt war.

Mangundadatu berichtete, dass Aguilar, der zwar katholisch erzogen wurde, geneigt sei zum Islam zu konvertieren und dies bevor er seine ‚Braut in spe‘ traf. Das Mädchen wird übrigens am 29. November 17 Jahre alt.“ (soweit das Zitat aus dem Philippine Star)

Doch nach der romantischen Zeremonie, die das Paar in traditionellen muslimischen Gewändern vollzog, wurde Aguilar, der ab sofort nur noch mit seinem neuen muslimischen Namen ‚Abdul Farid‘ angesprochen werden soll, dabei gesehen wie er ein Mädchen fragte, ob sie denn schon ihre Menstruation gehabt habe.

Das Mädchen, das offensichtlich noch nicht die Pubertät erreicht hatte, lief irritiert zu seiner Mutter und fragte: „Mama, was ist Menstruation?“ Aguilar soll darauf hin sich umgeschaut und gefragt haben: „Wer ist die nächste?“

Nachdem er weitere Mädchen befragt hatte, soll Aguilar nach einer Weile seine Wahl getroffen haben und tatsächlich wurde eine Frau in Freddies Schlepptau entdeckt. Darauf hin soll Aguilar den Gouverneur gefragt haben: „Governor, ich will diese Frau auch heiraten. Sie liebt mich.“

Aguilars „spiritueller Berater“ teilte uns inzwischen mit, dass es seit jeher der ultimative Traum des legendären Folksängers sei, eine „Ménage à trois“ (also einen flotten Dreier) zu haben. „Er will unbedingt seine Flitterwochen in einer Dreiecksbeziehung verbringen!“, verriet sein Freund. „Jetzt hat er seine zweite Frau ausgewählt, doch nun muss er die Religion wechseln, die den Dreier offiziell erlaubt.“

Zunächst wollte Aguilar zum Hinduismus wechseln, aufgrund des Kama Sutras, machte aber einen Rückzieher, als er erfuhr, dass dies gar nicht zur Religion gehört.

Sein spiritueller Berater ergänzte: „Er hat mich gebeten, nach anderen Religionen Ausschau zu halten, wo deren Anhänger aufgefordert sind, ihre „bizarren sexuellen Phantasien“ auszuleben. Judentum, Buddhismus, Taoismus, Tantrismus und Shinto seien bereits von Aguilar abgelehnt worden.

Der Berater sucht nun derzeit weit und breit, auf der ganzen Welt nach der perfekten Religion, die perfekt zu einem ungeduldigen 60-jährigen Mann passen würde, der kein weiteres Jahr warten will, eine weitere Frau zu vernaschen – ohne gleich mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen – versteht sich.


Quelle: http://sowhatsnews.wordpress.com/2013/11/22/after-islam-freddie-aguilar-switching-to-another-religion-where-threesomes-are-allowed/