Starke Nachbeben erschüttern 2 Wochen nach dem verheerenden Erdbeben erneut die Visayas

3. Nov. 2013 – Zwei Wochen nach dem 7,2 starken Erdbeben in den Central Visayas, kommt die Erde in der Region noch immer nicht zur Ruhe: heftige Nachbeben registrierte gestern das ‚Philippine Institute of Volcanology and Seismology‘ (PHIVOLCS).

Ein 5,2 starkes Nachbeben ereignete sich am Freitag gegen 22 Uhr, dessen Epizentrum etwa 34 Kilometer nordöstlich von Tagbilaran City lag. In Talibon (Bohol), Mandaue City und Cebu City wurde es mit der Intensität 5 wahrgenommen.

Zwei Stunden später schüttelte das nächste Nachbeben mit der Stärke 4,3 die Provinz Bohol durch. Das Epizentrum des Nachbebens, das sich am Samstag um 0:08 Uhr ereignete, lag 26 Kilometer nordöstlich von Tagbilaran City.

Es wurde mit Intensität 5 in Mandaue City verspürt, Intensität 2 in Cebu City und Intensität 1 in Lapu-Lapu City.

PHIVOLCS beschreibt die Intensität 5 als ein „starkes“ Erdbeben. Die Behörde hat seit dem großen Beben, das mehr als 200 Tote forderte, mehr als 3.100 Nachbeben aufgezeichnet.

Die ‚PHIVOLCS Earthquake Intensity Scale‘ (Beschreibung der Intensitätsstufen) kann man übrigens hier nachlesen: http://www.phivolcs.dost.gov.ph/index.php


Quelle u.a.: http://www.philstar.com/cebu-news/2013/11/03/1252487/two-weeks-after-devastating-quake-strong-aftershocks-rock-bohol-cebu