Hong Kong: Konfusion über Manilas „Entschuldigung“

2. Nov. 2013 – Die Befürchtungen bewahrheiten sich wohl, dass die Verhandlungen zwischen Hong Kong und Manila über die bei der Geiselnahme getöteten acht Hong Kong Touristen, nicht so verliefen, wie Manilas Unterhändler es hinausposaunte.

Der Stadtrat von Manila, Bernardito Ang hatte zuvor in Interviews protzig angekündigt, dass die Familien der Opfer bereits Manilas Entschuldigung akzeptiert hätten. Dem widersprachen die Opfer nun jedoch vehement und beschwerten sich über dessen Redseligkeit.

Am Freitag beharrte der Anwalt der Opfer, James Tu darauf, dass die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen seien. Er beschuldigte weiterhin Ang, vertrauliche Details der Verhandlungen an die Medien weiter gegeben zu haben.

In einem Interview wurde zuvor Ang zitiert: „die Menschen in Hong Kong sind sehr glücklich, dass die Stadtverwaltung von Manila sehr aufrichtig einen Beschluss verabschiedete und sich entschuldigte.“

DKB-Partnerprogramm

Tu widersprach dem und sagte, die Menschen in Hongkong seien „sehr ungeduldig und sehr, sehr wütend“, wobei er sich dennoch um ein weiteres Treffen bemühe, um das Problem weiter zu diskutieren.

Er sagte jedoch, dass sich beide Seiten in den Verhandlungen näher kamen. Ungeklärt seien momentan aber noch, wer die offizielle Entschuldigung überbringt und die Höhe der Entschädigung an die Opfer der Geiselnahme.

Ang und Tu verhandeln in Hong Kong seit dem 24. Oktober. Dabei drehten sich die Diskussionen um folgende vier Hauptthemen:
1. wer soll sich entschuldigen
2. die Höhe der Entschädigung
3. die Strafe für die Verantwortlichen und
4. wie Manila ausländische Touristen besser schützen kann.

Ang verpflichtete sich angeblich zu einer Entschädigung von rund 1,3 Millionen US$ für alle Familien und Hinterbliebenen. Er hatte zuvor erklärt, dass die früheren Forderungen der Opfer nach Entschädigung „unzumutbar“ seien.

Von dem Gesamtbetrag erhält jede Familie eines Getöteten 75.000 US$ und die verletzten Überlebenden zwischen 20.000 und 50.000 US$, abhängig von ihren Verletzungen.


Quelle u.a.: http://manilastandardtoday.com/2013/11/02/confusion-mars-manilas-apology-move/