Hong Kong: doch keine Entschuldigung Estradas – Aquino soll sich entschuldigen

5. Nov. 2013 – Entgegen der bisher bekannten Verhandlungsergebnisse, gab nun doch Manilas Unterhändler, Bernardito Ang bekannt, dass Hong Kongs Regierung und die Vertreter der Opfer, auch weiterhin auf eine Entschuldigung durch Präsident Aquino für den Tod der acht Touristen aus Hong Kong beharren.

In einem Interview im Rathaus Manilas, stellte Ang gegenüber Reportern klar, dass „die Regierung Hong Kongs und die Angehörigen der Opfer keine Entschuldigung von Präsident Aquino im Namen des philippinischen Volkes forderten, da das philippinische Volk in dem Fall nichts falsches tat, jedoch von Aquino als Staatschef, wegen der Verfehlungen von Regierungsbeamten.“

Er sagte, sie fordern von Aquino sich zu entschuldigen, da während der Geiselnahme es Interventionen der nationalen Regierung gab, als Regierungsbeamte versuchten, die Touristen aus Hong Kong zu retten. Dabei verpfuschten sie jedoch derart diese Aktion, was zum Tod der 8 Geiseln führte.

DKB-Partnerprogramm

Er zitierte dabei auch einen Bericht von Justizministerin Leila de Lima, in dem sie sagte, dass es Verfehlungen von beteiligten Regierungsbeamten gab. Ang teilte mit, er habe bereits den Präsident und den Bürgermeister von Manila, Joseph Estrada über das Ergebnis seiner Verhandlungen informiert.

Auf die Frage nach anderen Alternativen anstelle einer direkten Entschuldigung des Präsidenten, antwortete Ang, Estrada sollte dies mit der nationalen Regierung diskutieren. Denn Ang wollte dieses Mal, entgegen seiner Offenheit zuvor, keine Details über die Entschädigungsverhandlungen nach den Gesprächen in Hong Kong nennen.

„Bis jetzt gibt es noch kein Ergebnis der Verhandlungen, aber der Dialog ist offen. Wir werden auch weiterhin verhandeln. Es ist nicht wahr, dass die Verhandlungen gescheitert sind.“, sagte Ang, der im Auftrag von Estrada nach Hong Kong entsendet wurde.

„Die vier Forderungen Hong Kongs kommen als ein Paket, das nicht erfüllt wurde. Aber sie können mich jederzeit anrufen.“, meinte er.


Quelle u.a.: http://manilastandardtoday.com/2013/11/05/hk-insists-on-aquinos-apology/