Die Evakuierten aus Tacloban und ihr Schicksal

19. Nov. 2013 – Mindestens 1.366 weitere Evakuierte aus Tacloban City kamen gestern an Bord eines Schiffes der philippinischen Marine in Cebu an. Dies erhöht die Zahl der Evakuierten der von dem Taifun betroffenen auf mehr als 4.000, die jetzt in Notunterkünfte in Cebu gebracht wurden.

Die Evakuierten waren etwa 12 Stunden an Bord der ‚BRP Bacolod City‘ unterwegs und kamen im Marinehafen in Barangay Looc, Lapu-Lapu City gegen 11 Uhr gestern an. Bei ihrer Ankunft erhielten sie sofort von verschiedenen Hilfsorganisationen Nahrung und Wasser.

Die Evakuierten waren voller Hoffnung, dass jetzt alles wieder normal würde, so dass sie wieder nach Tacloban City zurück gehen könnten.

Florentina Panes (77) berichtete, sie habe gerade ihr Haus in Tacloban City wieder aufgebaut, nachdem es durch Feuer vernichtet wurde und nun hat es der Taifun zerstört.

Arthur Sabalberino, Vater von acht Kindern meinte, er plane bei seinen Verwandten in Sogod unterzukommen. Er habe zwei Töchter im Alter von 18 und 16 Jahren, die vor dem High School Abschluss stünden, den sie nun in Sogod machen sollen.

Der Brite Steven Nickelson, der mit einer Filipina in Tacloban City verheiratet ist, war auch unter den Evakuierten. Er berichtete, sein Haus und Internet-Café wurden durch den Taifun komplett zerstört.

Drei von Tausenden Einzelschicksalen, die wenigstens nicht auch noch ihr Leben verloren …


Quelle u.a.: http://www.philstar.com/cebu-news/2013/11/19/1258427/more-evacuees-arrive-cebu