Stärkeres Erdbeben erschüttert erneut Cebu und Bohol

22. Nov. 2013 – Ein weiteres Erdbeben der Stärke 4,5 erschütterte gestern früh erneut die Region Cebu und Bohol.

Laut dem ‚Philippine Institute of Volcanology and Seismology‘ (PHIVOLCS), wurde es mit der Intensität 4 in Mandaue City und Intensität 2 in Cebu City wahrgenommen.

Laut den Spezialisten der PHIVOLCS Beobachtungsstation in Lapu-Lapu, soll das Epizentrum des Bebens 52 Kilometer nordöstlich von Tagbilaran City (Bohol) gelegen haben.

Auch vorgestern Nacht wurde ein Erdbeben verzeichnet, was jedoch mit Stärke 3,9 etwas schwächer war. In Cebu City wurde es allerdings auch mit Intensität 2 registriert. Sein Epizentrum lag 78 Kilometer nordöstlich von Tagbilaran City.

Beide Erdbeben waren tektonischen Ursprungs. PHIVOLCS meldete, dass beide Beben keine Schäden zur Folge hatten. Auch seien keine Nachbeben auf die jüngsten Beben zu erwarten. Diese waren laut PHIVOLCS immer noch Nachbeben von dem großen Erdbeben vom 15. Oktober.

Das 7,2-Erdbeben am 15. Oktober forderte mehr als 200 Todesfälle in den Provinzen Bohol und Cebu sowie massive Schäden an der Infrastruktur, was durch den Taifun Yolanda in der öffentlichen Wahrnehmung, etwas in Vergessenheit geriet.


Quelle u.a.: http://www.philstar.com/cebu-news/2013/11/22/1259488/quakes-hit-cebu-bohol