Mindestens 12 Tote bei Verkehrsunfall in Atimonan

19. Okt. 2013 – Mindestens 12 Tote forderte ein Unfall mehrerer Fahrzeuge in Atimonan (Quezon), 173 Kilometer südöstlich von Manila am frühen Samstag Morgen, bestätigte ein Polizeibeamter.

Der Polizeichef von Atimonan, Chief Inspector Jomar Yupio berichtete, die meisten Opfer verzeichneten sie an Bord des ‚Superlines‘ Busses, einem der in den Unfall verwickelten Fahrzeuge. Erste Berichte besagten, der Superlines Bus befand sich auf dem Weg nach Bicol.

Andere Todesopfer waren an Bord eines 10-rädrigen LKWs. Der Unglücksbus hatte 49 Passagiere. „Auf der Grundlage der letzten Zählung, waren es etwa 30 Verletzte, die in die verschiedenen Krankenhäuser in Atimonan und der umliegenden Städte gebracht wurden.“ meldete Yupio.

Wie die Polizei berichtete, sei die Unfallaufnahme noch nicht abgeschlossen. Nach bisherigen Erkenntnissen ereignete sich der Unfall auf einer Umleitungsstraße im Barangay Sta. Catalina gegen 1 Uhr früh. Momentan würden die Fahrer der beteiligten Fahrzeuge befragt: drei Omnibusse, vier LKW und ein Sattelschlepper. Auch ein Jeepney war in den Unfall verwickelt, der aber nur kleinere Schäden davon trug.

„Basierend auf den Aussagen der LKW-Fahrer, fuhr der Superlines Bus auf die LKWs auf. Jedoch behauptet der Fahrer des Superlines Busses, dass er, bevor er die Kontrolle über seinen Bus verlor, durch ein weiteres Fahrzeug von hinten angestoßen wurde.“ erklärte Yupio. Er beschrieb die Unfallstelle als einen unbeleuchteten Ort. Weiterhin sei die Straße wegen des Regens rutschig gewesen.


Quelle u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/509969/12-killed-in-road-accident-in-atimonan