10 Mio. Touristen: Ist das Ziel bis 2016 überhaupt erreichbar?

23. Okt. 2013 – Die Philippinen befürchten Schwierigkeiten auf dem Weg zu ihrem Ziel, jährlich bis 2016, 10 Millionen Touristen anzulocken, aufgrund der schlechten Straßen und unerwarteter Rückschläge, sagen Branchenkenner.

Um das ehrgeizige Ziel zu erreichen, der Verdoppelung der für dieses Jahr erwarteten fünf Millionen Touristen, müsse jährlich ein Wachstum von 26 Prozent ab 2014 realisiert werden, sagte die ehemalige Tourismusministerin Narzalina Lim auf einer philippinischen Business-Konferenz.

Das Land schaffte jedoch seit 2010 lediglich einen jährlichen Zuwachs bei den Touristenankünften von rund 11 Prozent und liege derzeit sogar rund 16 Prozent hinter seinem für dieses Jahr geplanten Ziel, sagte Lim.

Domingo Enerio, Leiter des Tourismuspromotion-Ausschusses der Regierung, stimmte zu, dass seine Aufgabe eine schwierige sei, fügte aber hinzu: „Wir glauben immer noch ernsthaft, dass wir es erreichen können.“

Die Regierung erhofft sich vom Tourismus sieben Millionen Arbeitsplätze. Außerdem soll die Branche 12 Prozent zur gesamten Wirtschaftsleistung des Landes beitragen.

Momentan versorgen die Touristen rund drei Millionen Arbeitskräfte und lieferten auch sieben Prozent der Wirtschaftsleistung, sagte Lim, unter Berufung auf Angaben der Regierung.

Cesar Cruz, Präsident der ‚Philippine Tour Operators Association‘ unterstrich die Aufgaben. „Wir müssen die Straßenverhältnisse angehen und den Mangel an zuverlässigem Transport … an den meisten Urlaubszielen, außerhalb der Städte.“, meinte er.

„Die Sicherheit muss verbessert werden … Es gibt so viele Dinge, die getan werden müssen.“, klagte er.


Quelle u.a.: http://business.inquirer.net/148757/philippine-tourist-arrivals-target-a-hard-task-industry-officials