Pacquiao: Unstimmigkeiten führen zu Trainerwechsel

1. Okt. 2013 – „Kämpfer des Jahrzehnts“ Manny Pacquiao greift wieder auf seinen ehemaligen Kraft- und Konditionstrainer Justin Fortune zurück, der Alex Ariza ersetzen soll, der zuvor von Trainer Freddie Roach gefeuert wurde.

Fortune, der Pacquiao nach einer Meinungsverschiedenheit mit Trainer Roach vor einigen Jahren verließ, gründete sein eigenes Sportstudio in Los Angeles, bevor sich nun Pacquiao dazu entschloss, mit dem Australier wieder zu arbeiten.

Fortune wird voraussichtlich am kommenden Dienstag eintreffen und nach General Santos City gehen, wo Pacquiao trainiert.

Nach dem Ariza keine Antwort auf seine Anrufe und SMS-Nachrichten aus Pacquiaos Lager erhielt, akzeptierte er das Angebot Brandon Rios zu trainieren, der am 24. November in Macau gegen Pacquiao kämpft.

Pacquiao hat das Training für seinen ‚World Boxing Organization International‘ Kampf gegen Rios forciert und sich als Sparringspartner den ungeschlagen Afrika-Champion aus Ghana, Fredrick Lawson in sein Trainingslager im ‚MP Towers Gym‘ geholt.

Dies wird der erste ernsthafte Sparringskampf für Pacquiao, der letzte Woche mit Marlon Alta kämpfte, seinem Kolegen aus General Santos, nachdem sein südkoreanischen Sparringspartner offenbar Meinungsverschiedenheiten mit seinem Manager hatte und erst gar nicht erschien.

Lawson, die aktuelle Nummer 5 laut dem IBF-Intercontinental-Rating, gewann den IBF-Titel nach einer 12-Runden-Entscheidung über den Georgier Georgi Ungiadze, in einem Kampf, der als „Schlägerei“ beschrieben wurde.


Quelle u.a.: http://manilastandardtoday.com/2013/10/01/pacman-re-hires-fortune/