Strafrechtliche Ermittlungstechniken sollen überholt werden

22. Okt. 2013 – Veraltete Techniken bei den strafrechtlichen Ermittlungen sollen bei den Strafverfolgungsbehörden abgeschafft werden, wie z.B. der Paraffin-Test, der eine Vorverurteilung impliziere und das Vertrauen der Menschen in die Strafjustiz verringere.

Den Gesetzentwurf zur Modernisierung der Ermittlungstechniken, reichte zumindest die ehemalige Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo aus ihrer „Arrestzelle“ zusammen mit ihrem Sohn ein.

„Die Verurteilung oder der Freispruch eines Angeklagten hängt von der Qualität der Ermittlungen ab, die unsere Strafverfolgungsbehörden durchführen. Das Problem dabei ist, dass einige der von der Polizei genutzten Techniken veraltet sind. Diese Verfahren wurden bereits lange durch ihre Kollegen in Ländern der Ersten Welt ersetzt.“, sagte Arroyo.

Als Beispiel hierfür nannte sie den Paraffin-Test, der bestimmen soll, ob eine Person eine Waffe für eine mögliche Straftat verwendet hat. Arroyo sagte, in Ländern mit fortgeschrittenen Untersuchungstechniken, gelte dieser weitgehend als unzuverlässig.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/60396-phase-out-obsolete-crime-investigation-techniques