Schweres Erdbeben in Bohol: Magnitude 7,2 – steigende Zahl der Todesopfer

15. Okt. 2013 – (6. UPDATE) Diese Seite wird ständig aktualisiert. Bitte später für Updates neu laden.

Ein oberflächliches Erdbeben der Stärke 7,2 (einige Quellen sprachen von 7,4) hat die Central Visayas heute erschüttert, melden die Seismologen von PHIVOLCS.

Das Erdbeben ereignete sich um 8:12 Uhr Ortszeit und lag 2 Kilometer südöstlich von Carmen auf der Insel Bohol. Sein Epizentrum lag in einer Tiefe von 33 Kilometern und hatte tektonischen Ursprung, berichtete das ‚Philippine Institute of Volcanology and Seismology‘ (PHIVOLCS) in seinem ersten Bericht.

Das Erdbeben war in den Visayas und Mindanao zu spüren. Selbst in weit entfernten Städten wie Zamboanga oder Davao wurde es gespürt.

PHIVOLCS meldete folgende gefühlte Intensitäten:
Intensität VII – Tagbilaran, Bohol
Intensität VI – Hinigaran, Negros Occidental
Intensity V- Iloilo City, La Carlota
Intensity IV – Masbate City, Roxas City , San Jose (Antique), Guihulngan (Negros Oriental)
Intensity III – Davao City

DKB-Partnerprogramm

Inzwischen wurden mindestens 28 Todesopfer gemeldet.

In Cebu City wurde die Basilica Sto. Nino bei dem Erdbeben stark beschädigt, der Glockenturm stürzte teilweise ein. Die Cebu Doctors University wurde ebenfalls stark beschädigt, obwohl das Gebäude noch nicht alt ist. Die Gaisano Country-Mall wurde auch stark beschädigt, deren Eingangbereich einstürzte. Aus einem Krankenhaus wird berichtet, dass die Patienten sich in Sicherheit brachten, da auf einem Flur ein Feuer ausbrach.

In Bohol verteilen sich die Schadensmeldungen über die ganze Insel. Die Menschen dort befinden sich unter Schock. Die berühmte Loboc Church stürzte zu großen Teilen ein.

Viele Flüge aus/in die Visayas wurden gestrichen, da der Flughafen in Tagbilaran aufgrund des Erdbebens geschlossen wurde. Alle öffentlichen und privaten Schulen in der Region bleiben mindestens morgen geschlossen, da die Gebäudesicherheit zuerst überprüft werden muss.

Der Katastrophenschutz berichtete von 110 Nachbeben, die während der Morgenstunden registriert wurden.


Quellen u.a.: http://www.rappler.com/nation/41372-central-bohol-earthquake
und http://www.emsc-csem.org
und http://earthquake.usgs.gov
und PHIVOLCS