Busfahrer schuld an Unfall mit 20 Toten

22. Okt. 2013 – Joel Donato vom ‚Land Transportation Office‘, das den Auffahrunfall untersuchte, bei dem 8 Fahrzeuge beteiligt waren und 20 Menschenleben sowie 60 Verletzte am frühen Samstagmorgen in Atimonan (Quezon) forderte, sagte dass die Schuld für den Unfall hauptsächlich beim Busfahrer läge.

(Vgl. Vorbericht HIER: Mindestens 12 Tote bei Verkehrsunfall in Atimonan)

Superline Busfahrer Albert N. sitzt jetzt nach seiner Festnahme im Gefängnis von Atimonan. Donato sagte, das schlechte Wetter, der schlechte Straßenzustand und unsachgemäße Wartung der Fahrzeuge, hätten den blutigen Autounfall mitverursacht.

„Diese Faktoren sind immer zu beachten, um Unfälle zu vermeiden.“, sagte Donato. Weiter sagte er, die Betreiber öffentlicher Fahrzeuge hätten die moralische Verpflichtung, ihre Fahrer zum vorsichtigen Fahren anzuleiten, vor allem bei schlechtem Wetter, um die Sicherheit der Passagiere zu gewährleisten.

Donato meinte, die Betreiber müssten auch eine monatliche Wartung ihrer Busse durchführen und ihren Fahrern regelmäßige Vorträge über Fahrsicherheit halten. Inzwischen wurden die Lizenz der drei in den Unfall verwickelten Busunternehmen suspendiert.

Die meisten der Todesopfer bei dem Auffahrunfall in Atimonan, waren Passagiere des Superlines Busses. Zwei weitere Busse und mehrere Lastwagen sowie ein Jeepney waren in den Unfall verwickelt.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/provincial/60357-drivers-error