Australischer Tourist von Räubern ins Koma geschossen

28. Okt. 2013 – Ein Australier liegt jetzt im Koma, nachdem ihn zwei berüchtigte Räuber in Pandacan (Manila) niedergeschossen haben, da er Widerstand leistete.

Auf das Opfer, David Toseland (63) einquartiert in Pandacan, feuertern die Räuber vier Mal mit einer Pistole. Ein Verdächtiger des Überfalls, wurde von der Polizei als Ron Ron O. (17) aus Singalong (Manila) identifiziert.

Er hat sich der Polizei in Manila „freiwillig“ gestellt, nachdem ihn sein Nachbar (ein Polizist) auf dem Revier „ablieferte“. Sein Komplize, nur als ein gewisser ‚Pepe‘ bekannt, befindet sich noch auf freiem Fuß.

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Samstag gegen 6:45 Uhr morgens an der Kreuzung der Pedro Gil und der Estero de Gallena in Pandacan. Der Tourist Toseland, der sich seit zwei Wochen bereits im Land befindet, wollte sich eine Zeitung kaufen, als die Räuber ihm seine goldene Halskette entrissen.

Nachdem das Opfer sich mit dem Raub nicht abfinden wollte und Widerstand dagegen leistete, indem er versuchte seine Halskette zurück zu bekommen, schossen die Täter mehrfach auf ihn und flüchteten anschließend zu Fuß.

Ein Polizist aus der Nachbarschaft schleppte den Verdächtigen zur Polizeistation, wo sich herausstellen sollte, dass er auch wegen weiterer Straftaten gesucht wird. So gilt er als ein Verdächtiger, der auf den Barangay Tanod Serafin Obidos (50) geschossen haben soll, während dieser im Dienst war.

Der geschilderte Vorfall ereignete sich am 24. Oktober um 14:24 Uhr in Paco. Obidos überlebte die Attacke. Die Behörden ermitteln auch über Berichte, dass ebenfalls O., sich kürzlich mit Polizisten der Polizeistation in Sta. Ana einen Schusswechsel lieferte.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/60724-australian-shot-by-robbers-in-coma