Arbeitslosenquote liegt bei 26,1% im Juni

8. Okt. 2013 – Etwas mehr als jeder vierte erwachsene Filipino ist ohne Arbeit, laut der jüngsten Umfrage durch die ‚Social Weather Stations‘ (SWS). Demnach waren im zweiten Quartal 26,1 Prozent oder 11,2 Millionen der Erwachsenen arbeitslos. Wer jedoch unter 18 Jahren alt war, wurde erst gar nicht erfasst.

Dies ist fast ein Prozentpunkt höher als die 25,4 Prozent Arbeitslosen vom März, was einer Zunahme der Arbeitslosen um weitere 100.000 Filipinos im zweiten Quartal des Jahres entspricht. Im Mai des vergangenen Jahres, waren sogar 26,6 Prozent oder 10,9 Millionen Personen arbeitslos, zeigten die SWS Daten.

Die neueste Erhebung liegt jedoch deutlich unter dem Rekordwert von 34,4 Prozent vom März 2012. Die Arbeitslosenquote der Erwachsenen hat sich seit Mai 2005 meist über 20 Prozent eingependelt, zeigten die SWS Daten. Zwischen 1993 und März 2004 war sie unter 15 Prozent und stieg von August 2004 bis März 2005 auf 16,5 Prozent bis 19 Prozent.

Die SWS definiert die Arbeitslosigkeit wie folgt: mindestens 18 Jahre alt, aktuell ohne Arbeit und auf der Suche nach einem Job. Damit werden diejenigen ausgeschlossen, die nicht auf der Suche nach Arbeit sind, wie Hausfrauen, Studenten, Rentner oder Behinderte.

DKB-Partnerprogramm

Diese Definition unterscheidet sich von der offiziellen Definition der ‚Labor Force Survey‘ (LFS), die zwar bereits Personen ab 15 Jahren erfasst, jedoch insgesamt nur diejenigen, die sich auch selbst als arbeitssuchend melden (Anm.: was die große Masse eben nicht tut) und dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.

Die Regierung legte die neueste offizielle Arbeitslosenquote auf 7,3 Prozent (rund 3 Millionen Filipinos) fest, Stand Juli dieses Jahres.

Die SWS Umfrage ergab außerdem, dass 33 Prozent in den nächsten 12 Monaten mehr Arbeitsplätze erhofften, gegenüber 18 Prozent, die weniger Arbeitsplätze befürchteten. 30 Prozent gingen davon aus, dass sich nichts ändert und 20 Prozent sagten, sie könnten dies nicht einschätzen.

Frauen sind im Geschlechtervergleich von der Arbeitslosigkeit viel stärker betroffen (35,8 Prozent) als Männer (19,2 Prozent).

Bei den verschiedenen Altersgruppen lag die Arbeitslosigkeit wie folgt:
18-24 Jahre 52 Prozent,
25-34 Jahre 35 Prozent,
35-44 Jahre 22 Prozent und
über 45 Jahren 16 Prozent.


Quelle u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/502435/survey-rates-joblessness-at-26-1-as-of-june