Zamboanga Krise: 80 Rebellen kapitulieren

13. Sep. 2013 – Zwischen 70 und 80 bewaffnete Anhänger der ‚Moro National Liberation Front‘ (MNLF), ergaben sich am Donnerstag Abend gegen 20 Uhr in Zamboanga City.

Eine der Geiseln, die sie mitbrachten ist ein Priester, dessen Identität zunächst unbekannt blieb. Die Zahl derer, die kapitulierten, ist etwa die Hälfte der geschätzten 200 verschanzten MNLF Rebellen in den Küstenregionen von Zamboanga City. Die meisten von ihnen stammen aus Basilan.

Die Polizei und Bewohner des Barangays Sta. Barbara in Zamboanga berichteten, dass sie sich einem Team der ‚Philippine National Police‘, der ‚Presidential Anti-Organized Crime Kommission‘ und dem ‚Philippine Center for Transnational Crime‘ ergaben.

„Ein Mitglied der MNLF, unter dem Kommandant Ismael, erreichte uns mit einer weißen Flagge und kapitulierte. Rund 80 von ihnen sind bewaffnet und einer ist verwundet.“. hieß es.

Das MNLF Mitglied, das als Koordinator dabei diente, benannte sich selbst als ‚Paulo Casa‘. Er sagte, er näherte sich gegen 18:30 Uhr den Regierungstruppen, die gegenüber der Moschee im Barangay Sta. Barbara positioniert waren.

DKB-Partnerprogramm

Er wollte zunächst einen Waffenstillstand aushandeln und ging unbewaffnet auf sie zu. Die Geiseln schwenkten zuvor die weiße Fahne, um die Aufmerksamkeit der Regierungstruppen zu erlangen. Casa berichtete, sie hätten 38 Geiseln, die alle wohlauf seien.

Der Anführer derer, die sich ergaben, ist Commander George Ismael, dem Schwiegervater von Tahira Ismael, einer ehemaligen Bürgermeisterin von Lantawan (Basilan), besagten die gleichen Quellen.

Als die Informationen über die Kapitulation durchdrangen, versuchte die Polizei von ihrem regionalen Befehlshaber oder Innenminister Mar Roxas, der dem Krisenstab angehört, eine Bestätigung zu erhalten. Roxas bestritt jedoch den Bericht.

Aber Informanten aus dem Barangay berichteten, dass gegen 23 Uhr, Soldaten und Polizisten einige der Verwundeten und MNLF Rebellen in ein nahe gelegenes Krankenhaus in Zamboanga brachten. Die Masse der Kapitulierenden, wurde noch erfasst, besagten die Informanten. Aber dank undurchsichtigem Krisenmanagement fehlt die offizielle Bestätigung hierfür …


Quelle u.a.: www.rappler.com/nation/38785-rebels-zamboanga-surrender
und www.rappler.com/nation/38791-why-delay-resolving-zamboanga-crisis