22% der Filipinos sind übergewichtig – Bekämpfung mit Gesetz?

30. Sep. 2013 – Ein Kongressabgeordneter hat die Schaffung einer Behörde für gesunde Lebensweise gefordert, um gesundheitliche Probleme wie die steigende Anzahl der Übergewichtigen und Fettleibigen im Land zu begegnen.

Der Abgeordnete von Davao del Norte, Anthony G. del Rosario sagte, das ‚Healthy Lifestyle Office‘ (Behörde für gesunde Lebensweise) werde dazu beitragen, dass alle Bürger des Landes dazu erzogen werden, mit den verschiedenen schwerwiegenden gesundheitlichen Risiken des Übergewichts umzugehen, die die Bevölkerung beträfen.

„Der Anstieg der Fettleibigkeit und der Gewichtsbedingten Probleme, begleitet von verstärktem Auftreten chronischer Krankheiten, habe zu einer Krise bei der Gesundheitsversorgung unseres Landes geführt.“, sagte Del Rosario in der Erläuterung seines Gesetzentwurfes.

Der Abgeordnete sagte weiter, die Einrichtung der Behörde für gesunde Lebensweise sei zur Planung, Entwicklung und Umsetzung eines nationalen Programms notwendig, das die Aktivitäten fördert, die zu einer gesunden Lebensweise aller Filipinos führe.

Basierend auf Daten der WHO (World Health Organization), hat die Fettleibigkeit weltweit epidemisches Ausmaß erreicht und mindestens 2,8 Millionen Menschen sterben jedes Jahr als Folge von Übergewicht oder Fettleibigkeit.

Ebenso zeige das philippinische ‚Food and Nutrition Research Institute‘ (FNRI), dass es im Jahr 2011 22,3 Prozent übergewichtige erwachsene Filipinos gab, während 6 Prozent fettleibig seien.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/59075-solon-urges-creation-of-healthy-lifestyle-body