Wegen Mord gesuchter Amerikaner verhaftet

11. Sep. 2013 – Ein 71-jähriger US-Amerikaner, der wegen Mord an einer Frau vor 21 Jahren in den Vereinigten Staaten gesucht wird, die er aus Eifersucht ermordet haben soll, wurde jetzt vom ‚Bureau of Immigration‘ (BI) gefasst.

Der Amerikaner Santiago P. wird jetzt im BI Gefängnis in Bicutan (Taguig) festgehalten, nachdem er am 9. September vor der US-Botschaft am Roxas Blvd. in Manila verhaftet wurde. Er ging angeblich nur zur Botschaft, um seinen abgelaufenen US-Pass zu erneuern, als er von den Beamten geschnappt wurde.

Wie bekannt wurde, soll P. mehr als 16 Jahre in den Philippinen untergetaucht sein, um sich vor der Strafverfolgung für sein Verbrechen zu entziehen. Der Gesuchte gestand über Umwege in das Land gekommen zu sein, als er irgendwann im Dezember 1996, mit einem Kreuzfahrtschiff in Mindanao ankam und sich dort absetzte.

Beamte der US-Botschaft berichteten, P. wird wegen des Mordes am 21. Juni 1992 an Dolores Alvarez gesucht, die er während eines Essens in einem überfüllten Restaurant in Philadelphia (Pennsylvania) erschoss. Der Amerikaner hat angeblich fünfmal auf Alvarez geschossen, auf die er zuging, während diese mit seiner Ex-Frau zusammen aß.

Laut Polizei, hat der Täter das Verbrechen in einem Anfall von Eifersucht begangen, da seine Ehefrau, von der er unfreiwillig getrennt war, mit dem Opfer zusammen lebte.

P. wird als ein illegaler und unerwünschter Ausländer abgeschoben werden. Er wird ebenso auf die Blacklist gesetzt, um ihn nicht wieder in das Land einreisen zu lassen.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/57886-american-fugitive-arrested