Vertreibt „Unterwasser-Maria“ die Dynamit Fischer?

9. Sep. 2013 – Die Anhänger der „Jungfrau Maria“ und Taucher, ehrten an ihren Geburtstag gestern, mit einem feierlichen Gebet in der Gegend der ‚Danajon Bank‘ (Bohol), die 14 Fuß große Statue, die rund 80 Meter unter dem Wasser liegt.

Es gab eine kurze Parade auf dem Wasser durch ‚Bien Unido‘ Bewohner, vor allem von den benachbarten kleinen Inseln. Blumen wurden der Jungfrau Maria angeboten, während man „Happy Birthday“ sang. Die Taucher gingen unter Wasser, um die Jungfrau Maria-Statue von Algen zu reinigen.

Dies war das zweite Mal, dass die Stadt solch eine Veranstaltung abhielt. Während der letztjährigen Feier nahmen Taucher aus dem ganzen Land an der Unterwasser- Wallfahrt teil.

Bürgermeister Niño Rey Boniel meinte, die Feier erinnere die Menschen stets daran, dass die Jungfrau Maria über die Meeresressourcen der Stadt wacht. „Wir müssen uns daran erinnern, dass diese Gaben alle von Gott stammen, damit wir sie pflegen und schützen.“, fügte er hinzu.

Es war im Jahr 2011, als Boniel die Statue (zusammen mit einem Sto. Niño) unter Wasser installierte, in der Hoffnung der Dynamit Fischerei in der Region Einhalt zu gebieten.

Leider hat die Dynamit Fischerei das Potenzial der Gegend zerstört, eines der nächsten großen Ziele für Taucher zu werden. Aber Boniel berichtete, dass seit der Installation der Unterwasser-Maria, sich die Explosionen verringerten.


Quelle u.a.: http://www.philstar.com/cebu-news/2013/09/09/1189451/marian-devotees-visit-underwater-statue