Gefälschte Viagra: Eigentümer eines Stores verhaftet

26. Sep. 2013 – Gestern wurde bei Gericht Anklage gegen einen Chinesen eingereicht, der am Dienstag wegen dem angeblichem Verkauf gefälschter Viagra verhaftet wurde.

Ali Tang alias Alibaba, Inhaber der ‚Golden Ling Merchandising‘, wird angeklagt wegen Verletzung des Markenrechts und unlauterem Wettbewerb. Die Staatsanwaltschaft empfahl eine Kaution über 20.000 Pesos für Tang.

Laut NBI stammt der Fall von einer Beschwerde aus dem Büro des Pfizer Beraters Maximo Ocampo. Er behauptet, dass die Verpackung und Präsentation ihres Produkts Viagra gefälscht wurden und das Produkt im Laden von Tang verkauft werde.

Das Unternehmen mache sich Sorgen um die Gesundheit und Sicherheit der Personen, die die gefälschten Produkte kauften. Er behauptete, dass die beschlagnahmten Beweismittel, im Wert von schätzungsweise 1,9 Millionen Pesos, von den Behörden nicht genehmigt seien.

Tang hatte zugegeben, gefälschte Viagra zu verkaufen und sagte, dass diese aus Zamboanga stammten. Aber es bestehe die Möglichkeit, dass das Produkt aus China stammen könnte, was derzeit noch geprüft werde.

Das NBI führte eine Überwachung von Tangs Laden in der Colon Street durch und kaufte eine Probe des Produkts am 17. August 2013. Die Probe erwies sich als Fälschung.

Am 23. September 2013 stellte ein Gericht in Cebu einen Durchsuchungsbefehl aus. Daraufhin beschlagnahmte das NBI 383 gefälschte Viagra-Packungen, mit jeweils vier Tabletten.


Quelle u.a.: http://www.philstar.com/cebu-news/2013/09/26/1238331/fake-viagra-store-owner-answer-court