Enrile während seiner „Pork-Anklage“ im Krankenhaus

17. Sep. 2013 – Der Oppositionsführer im Senat, Juan Ponce Enrile, wurde am Wochenende ins Krankenhaus eingeliefert, nur wenige Tage bevor er wegen Staatsplünderung im Zusammenhang mit dem Multi-Milliarden Peso Pork-Betrug angeklagt wurde.

Dies gaben Enriles enge Verbündete Senator Jinggoy Estrada und Vicente Sotto bekannt, am Tag an dem das Justizministerium (DOJ) eine Anklage wegen Staatsplünderung gegen Enrile, Estrada und Revilla vor dem Ombudsmann einreichte.

In einer Erklärung von Enriles Büro, sagte sein Sohn, der ehemalige Abgeordnete Jack Enrile, dass sein Vater am frühen Samstagmorgen ins Makati Medical Center eingeliefert wurde nachdem er Beschwerden beim Wasserlassen verspürte.

„Als Ergebnis erhöhte sich sein Blutdruck. Ärzte fanden ein Hindernis in seiner Harnröhre, die sofort entfernt wurde. Der Senator sollte eigentlich am Montag Nachmittag entlassen werden, jedoch rieten ihm die Ärzte, einen weiteren Tag zur Beobachtung zu bleiben.“, so die Erklärung.

In einer weiteren Erklärung Enriles heißt es, dass die Anklage wegen Staatsplünderung aufgrund einer „unvollständigen, hastigen und partiellen Untersuchung“ eingereicht wurde. „Lassen Sie mich klarstellen, dass ich unschuldig an den Anklagen gegen mich bin.“

Enrile ist 89 Jahre alt. Er wurde zusammen mit seiner ehemaligen Stabschefin Jessica ‚Gigi‘ Reyes angeklagt, die auf der Höhe des Skandals nach Macau flüchtete.


Quelle u.a.: www.rappler.com/nation/39069-enrile-in-hospital-slams-partial-pdaf-probe