Drilon: 100 Mio. zusätzliches Pork – keine Bestechung

30. Sep. 2013 – Senatspräsident Franklin Drilon gestand, dass er zusätzliche 100 Millionen Pesos aus dem ‚Development Acceleration Program‘ (DAP) erhielt, nach der Amtsenthebung des damaligen Chief Justice Renato Corona im Jahr 2012.

Aber Drilon erklärte, dass er das Geld für Infrastrukturprojekte in Iloilo verwendete und es schließlich beim ‚Department of Public Works and Highways‘ (DPWH) landete.

Er erklärte, die Infrastrukturprojekte sollen die Provinz für das APEC-Ministertreffen im Jahr 2015 attraktiver machen, das wiederum eine große Hilfe für den Tourismus bieten würde.

Der Senatspräsident betonte, das Programm wurde nach der Kritik aufgelegt, dass die Unterstützung der Regierung zu gering sei.

Er gab auch zu, dass der von Estrada erwähnte Brief, den Drilon damals an die Senatoren geschickt habe, existiere und als „vertraulich“ gekennzeichnet war.

Er betonte jedoch, dass der Brief lediglich besage, dass die Senatoren eine Liste ihrer Projekte bis zu einer Höhe von 50 Mio. Pesos einreichen könnten.

Drilon sagte, so weit er sich erinnere, wurden an alle Senatoren weitere Mittel ausbezahlt, mit Ausnahme der Senatoren Miriam Santiago und Bongbong Marcos (die neben Joker Arroyo die einzigen Senatoren waren, die für Corona stimmten).

Der Senatspräsident bestritt jedoch erneut, dass mit dem Geld Senatoren bestochen werden sollten, um gegen Corona zu stimmen.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/59074-drilon-admits-p100m-fund-from-dap