Deutschland und die Philippinen unterzeichnen Steuerabkommen

13. Sep. 2013 – Die Philippinen und Deutschland unterzeichneten eine Vereinbarung zur Vermeidung der Doppelbesteuerung und zur Förderung von Handel und Investitionen zwischen beiden Ländern.

Das Finanzministerium sagte in einer Erklärung, dass die Vereinbarung bereits am 9. September in Berlin geschlossen wurde. Die Philippinen wurden durch Finanzminister Cesar Purisima vertreten, während Deutschland durch Martin Ney aus dem Auswärtigen Amt vertreten war.

Mit diesem Steuerabkommen werden deutsche Unternehmen, die in den Philippinen Geschäfte tätigen und philippinische Unternehmen, die in Deutschland agieren, von der Doppelbesteuerung ausgenommen. Dies bedeutet, dass sie die gleichen Steuern nicht in Deutschland und den Philippinen bezahlen.

Neben der Förderung von Investitionen, soll die Vereinbarung auch Steuerhinterziehung verhindern. Im Rahmen der Vereinbarung können die Philippinen und Deutschland Informationen austauschen und beide Regierungen bei der Verfolgung der Steuersünder unterstützen.


Quelle u.a.: http://business.inquirer.net/142663/germany-ph-ink-tax-agreement