Tropensturm Maring setzt Manila unter Hochwasser

20. Aug. 2013 – Der Südwest-Monsun der derzeit das Wetter auf den Philippinen bestimmt, zieht nur langsam von dem Land weg. Doch seine sintflutartigen Regenfälle, die durch den Tropensturm Maring (internationaler Name: Trami) verursacht wurden, forderte bisher 3 Menschenleben und 11 Verletzte.

Der Sturm hat den Monsun verstärkt und damit heftigen Regen ausgelöst, obwohl keine Sturmwarnung erfolgte. Laut PAGASA zieht Maring nach Osten mit einer Geschwindigkeit von 7 km/h.

In den Provinzen Laguna und Cavite, sowie zwei Gemeinden von Ilocos Sur wurde der Notstand ausgerufen. Bereits gestern wurde der Unterricht in weiten Teilen Manilas abgesagt sowie etliche Behörden und Unternehmen infolge der Überschwemmungen geschlossen.

Auch der Flugbetrieb des Landes ist davon betroffen, sodass bereits einige Flüge gestrichen wurden.

Die Wetterkarte zeigt Maring derzeit mit starkem Monsunregen über West-Luzon sowie einem etwas „merkwürdigen Verlauf“:
http://www.typhoon2000.ph/activetrack.gif


Quelle u.a.: www.rappler.com/nation/36802-aug19-monsoon-rain-7pm-update