Sudanesischer Student wegen Gewalttätigkeit verhaftet

16. Aug. 2013 – Ein sudanesischer Student wurde wegen Trunkenheit, Sachbeschädigung und Körperverletzung verhaftet, als er einen „Freund“ im ‚American Institute for English Proficiency‘ in Baguio City schlug.

Die Polizei identifizierte den Sudaner als Mohamed O., ein 21-jähriger Student des AMA Computer-College, derzeit wohnhaft in Baguio City. Das Opfer wurde als Ronald E. (23) identifiziert, „Hausmeister“ der 3. Etage des Gebäudes.

Der Sudaner war bei E. zu Besuch, als der mit einigen Freunden zechte. Kurz darauf folgte er E. zur Toilette, wo er ihm plötzlich ins Gesicht schlug.

Melanie Demot Salda (25), Lehrerin am Institut, beruhigte die beiden und schloss diese in der Küche ein, aber O. machte weiter und zerstörte die Tür des Klassenzimmers sowie die Schiebetür des Gebäude-Eingangs und zerschmetterte das Glas einer Vitrine.

Die herbei gerufene Polizei ging zu dem Sudanesen, worauf hin der sich ergab. Er wurde zum Polizeirevier gebracht, wo er den Beamten gegenüber erneut widerspenstig wurde.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/provincial/56341-sudanese-stude-goes-berserk-punches-pal