Sabah: Angeblich 8 tote Malaysier bei neuen Gefechten

12. Aug. 2013 – Mindestens acht malaysische Polizisten und Soldaten wurden von Anhängern des „Sultans von Sulu“, Jamalul Kiram III in Sabah getötet, als am Freitag erneut Kämpfe um das umstrittene Gebiet ausbrachen, dem letzten Tag des Ramadan, berichtete ein Sprecher Kirams gestern.

Abraham Idjirani sagte, 50 Mitglieder der „königlichen Armee“ des Sultanats Sulu, überfielen eine malaysische Patrouille von 200 Mann in Felda Sahabat (Lahad Datu, Sabah), in der Nähe des Verstecks von Kirams Bruder, Raja Muda Agbimuddin Kiram.

„Sie haben es gewagt, die malaysische Patrouille zu überfallen, um Raja Muda zu verteidigen, aber sie mussten sich zurückziehen, da sie zahlenmäßig unterlegen waren.“, berichtete Idjirani.

Idjirani sagte das Gefecht, das dritte seit dem 16. und 18. Juni in Labbiyaw und Dangan Tungko in Sabah, wurde etwa zwei Stunden nach dem Überfall dem Sultanat durch den Bruder Kirams gemeldet.

Raja Muda kommandiert die angeblich 1.600 Mann starke „königliche Armee“, die sich nach der Militäroffensive des malaysischen Premierministers Najib Razak im März, in Sabah versteckt halten.

„Raja Muda hat den Zwischenfall gemeldet und berichtet, dass er in Sicherheit und unverletzt sei.“, sagte Idjirani.

Malaysia behauptete früher, es habe die bewaffneten Anhänger Kirams ausgelöscht, die im Februar in Sabah eindrangen, um die territorialen Ansprüche des Sultanats auf die rohstoffreiche Region wieder zu beleben.


Quelle u.a.: http://mst.ph/2013/08/12/kirams-men-clash-with-kl-cops-soldiers/