Aquino erklärt den Ramadan (Eid’l Fitr) zum Feiertag

2. Aug. 2013 – Präsident Aquino hat den 9. August, den Eid’l Fitr zum nationalen Feiertag erklärt, dem Ende der einmonatigen Fastenzeit für Muslime, auch Ramadan genannt.

„Um das kulturelle Verständnis und die Integration zu fördern, sollte die gesamte philippinische Nation die Möglichkeit nutzen, ihre muslimischen Brüder und Schwestern bei der Feier des Eid’l Fitr zu begleiten.“ sagte Aquino bei seiner Ankündigung.

Er sagte, der Feiertag unterstreicht die religiöse und kulturelle Bedeutung des Eid’l Fitr, die er in das nationale Bewusstsein bringe. Begangen wird er jedoch in Abhängigkeit von der Sichtung des Mondes am 7. August.

Die jährliche Feier wird als eine der fünf wichtigen Säulen des Islam angesehen. Das Fasten ist für jeden erwachsenen Muslimen obligatorisch.

Während des Fastens verzichten Muslime zwischen dem Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang, aufs Essen, Trinken, Rauchen und sogar Sex. Während der Dunkelheit, zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang wird dann gegessen und getrunken.

Neben dem Eid’l Fitr, gibt es in diesem Monat noch zwei weitere Feiertage: am 21. August den Ninoy Aquino Day und am 26. August den National Heroes Day, der auf den letzten Montag im August fällt.

Arbeiter, die an regulären Feiertagen arbeiten müssen, erhalten 200 Prozent ihres Lohns und weitere 30 Prozent für eventuelle Überstunden bezahlt.


Quelle u.a.: http://manilastandardtoday.com/2013/08/02/nation-observes-eidl-fitr/