Manila: Schwerer Regen lähmt die Metro

21. Aug. 2013 – Es war wie im Tollhaus gestern, als Metro Manila – der Bereich in dem 12 Millionen Menschen leben – zum Stillstand kam, wegen dem unerbittlichen Regen und den Überschwemmungen, die den Verkehr der Pendler zum Erliegen brachten, zu Evakuierungen zwangen und die Schließung von Schulen und Büros zur Folge hatten sowie massive Flugstornierungen brachten.

Die Metro Manila kam durch den Südwest-Monsun und den Tropensturm Maring zum Stillstand, die drei Tage ununterbrochenen Regen und großflächige Überschwemmungen brachten.

Die ‚Metro Manila Development Authority‘ fordert die Autofahrer auf, zu Hause zu bleiben. Wichtige Verbindungsstraßen wie Edsa-Magallanes, Edsa-Taft oder Teile der C5 können von keinem Fahrzeug mehr passiert werden. Viele sagen, dass diese Monsun-Regenfälle beispiellos in der Geschichte des Landes seien.

An einem Tag kamen Niederschlagsmengen herunter, wie sonst kaum in einem ganzen Monat und die Situation verschlimmert sich noch. Das Hochwasser ist teilweise am Espana Boulevard in Manila knietief. Fünf Bereiche Manilas wurden zwangsweise evakuiert. Las Pinas, wo knapp 7.000 Menschen evakuiert wurden, ist vom Rest der Metro abgeschnitten.

Tintenwelt - Ihr Shop für Tintenpatronen und Toner

Der Notstand wurde für Parañaque, Pateros, Taguig und Muntinlupa ausgerufen, wo 7.500 Familien von den Überschwemmungen betroffen sind. In Makati, stieg das Hochwasser 3 Fuß hoch in einigen Barangays, woraufhin über 700 Familien evakuiert wurden.

Die wichtigsten Verkehrsadern Zapote und Tramo in Las Piñas bleiben überflutet. Mindestens 7.000 Bewohner wurden in Evakuierungszentren gebracht, da die Straßen unpassierbar sind. Auch Familien in Pasig mussten ihre Häuser verlassen.

Bis zum Nachmittag wurden mindestens 40.000 Bewohner von Metro Manila durch die Überschwemmungen betroffen. Laut MMDA sind rund fünfzig Prozent der Metro Manila überschwemmt.

Praktisch wurde das komplette Geschäftsleben gestoppt und Airlines stornierten alle inländischen Flüge ab Manila, da die Zufahrtsstraßen zu dem Gebiet überflutet wurden.


Quelle u.a.: www.rappler.com/video/reports/36918-relentless-rain-shuts-down-metro-manila